LOCERYL Creme

Hersteller:Galderma Laboratorium GmbH
Darreichungsform:Creme
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 9,71 € Ab 8,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut
  • Pilze werden im Wachstum gehemmt und abgetötet
  • Immer gleichzeitig auch Fußpilz behandeln

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Loceryl Creme gegen Fußpilz.Behandeltschonend denHautpilz, lindert Juckreiz, zieht schnell ein und fettet nicht.


Wirkstoffe


Amorolfin


Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

weitere Informationen

Fußpilz behandeln mit Loceryl Creme gegen Fußpilz

Fußpilz ist eine weitverbreiteteKrankheitserscheinung der Haut, die häufig durch unangenehmes Jucken und Brennen begleitet wird. Die Loceryl Creme ist ein Arzneimittel gegen Fußpilzmit dem Wirkstoff Amorolfin.Der Wirkstoff dringt in die betroffene Fußhaut ein und entfaltet dort seine pilzabtötende Wirkung. Die Creme ist gut verträglich, zieht schnell ein und fettet nicht. Und das Beste: Loceryl Creme gegen Fußpilz ist angenehm in der Anwendung–einfach einmal täglich auftragen.

Wie wirkt Loceryl Creme gegen Fußpilz?

In der Loceryl Creme wirkt das pilzhemmende Breitband-Antimykotikum Amorolfin. Es dringt nach dem Auftragen in die Haut ein und entfaltet dort seine pilzabtötende Wirkung. Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 2 bis 6 Wochen.

Fußpilz richtig behandeln

Cremen Siedie betroffenen Bereiche 1x täglich mit der Loceryl Creme ein. Der Pilz sollte mindestens 2 Wochen,höchstens aber 6 Wochen ohne zu pausierenmitder Creme behandelt werden.

Wichtig: Pilzinfektionen heilen nicht von selbst und halten sichoft sehr hartnäckig. Ohne Behandlung kann sich der Pilz auf andere Hautbereiche oder Nägel ausbreiten und andere Personen anstecken. Führen Sie deshalb die Behandlung bis zur Heilung und einige Tage darüber hinaus durch. Denn auch wenn keine sichtbar betroffenen Bereiche mehr erkennbar sind, können sich durchaus noch Sporen auf der Haut befinden.

Für wen ist Loceryl Creme geeignet?

Die Loceryl Creme eignet sich insbesondere bei Fußpilzerkrankungenund als begleitende Behandlung von Nagelpilz (zum Beispiel mit dem Loceryl Nagellack gegen Nagelpilz). Loceryl Creme kann aber auch bei Hautpilzerkrankungen im Leistenbereich, an den Oberschenkeln und am Körper sowie bei Hautpilzerkrankungen durch Hefepilze angewendetwerden.

Fußpilz erkennen

Ein Juckenoder Brennenzwischen den Zehen ist oft das erste Anzeichen für einen Pilzbefall, denn der Fußpilz siedelt sich meist in den Zehenzwischenräumen an.Aber auch Fersen und Fußsohle können betroffen sein. Mögliche weitere Symptome,an denen Sie Fußpilzerkennen können,sind neben Schuppenbildung, weißlich aufgequollenenStellen oder geröteter Haut auch rissige Haut und mit Flüssigkeit gefüllte Blasen.Sobald der Fußpilz erkannt wird, sollte gehandelt werden. Je früher die Behandlung gegen den Fußpilz erfolgt, umso effektiver und schneller kann dieser bekämpft werden.

Ursachen für Fußpilz

Hauptursache bei Fußpilz ist der Fadenpilz Trichophyton rubrum.Betroffen sind zumeist Füße und Fußnägel, wobei andere Hautbereiche auch nicht vom Befall ausgeschlossen sind.AuchHefepilze oderSchimmelpilze können in seltenen Fällen zu Fußpilz führen. Der Pilz vermehrt sich auf der Haut und ernährt sich davon.

Ansteckungsgefahr durch Fußpilz

Haut-und Nagelpilz sind ansteckende Erkrankungen und werden sowohl durch Kontakt mit infizierten Personen als auch durch Berührung mit infizierten Gegenständen übertragen. Eine Ansteckungsgefahr besteht vor allem in Bereichendie barfuß betreten werden.Vor allem inöffentlichenSchwimmbädern Galderma Laboratorium GmbH | Toulouser Allee 23a | 40211 DüsseldorfAlle Assets sind digital verfügbar unter: www.downloadportal.galderma.deund Saunen, in Umkleidekabinen, aber auchaufTeppichböden von Hotelzimmern herrscht eine großeAnsteckungsgefahr.

Wie lässt sich die Behandlung gegen Fußpilz unterstützen?

Mit den folgenden alltäglichen Maßnahmen helfen Sie,die Behandlung zu unterstützen:

•Teilen Sie keine Handtücher oder Waschlappen mit anderen Personen.
•Waschen Sie diese undSocken möglichst oft und bei mindestens 60 Grad.
•Vermeiden Sie in Schwimmbädern oder Saunen barfuß zu laufen und sorgen Sie für eine gute Durchblutung Ihrer Füße, z.B. durch Fußgymnastik.
•Waschen Sie Ihre Füße täglich und achten Sie darauf diese anschließend sorgfältig abzutrocknen, vor allem in den Zehenzwischenräumen.
•Da Pilze über rissige Haustellen besonders gut in die Haut eindringen können, sollten Sie zudem Ihre Füße immer gut eincremen und pflegen.

Nagelpilz und Fußpilz treten gern gemeinsam auf

Fußpilz ist häufig eine Begleiterscheinung von Nagelpilz. Und wie der Nagelpilz auf die Fußhaut übergreifen kann, kann Fußpilz aufdie Nägel übergehen (Ping-Pong-Effekt). Es kann daher sinnvoll seinbei gleichzeitig auftretenden Symptomen für Fuß-und Nagelpilz, die Fußpilzbehandlung durch eine Nagelpilztherapie zu begleiten. Hierfür kann z.B. der Loceryl Nagellack gegen Nagelpilzgenutzt werden.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Loceryl®Creme einmal pro Tag - am besten abends auf die befallenen Hautstellen aufgetragen.


Pilzinfektionen sind oft sehr hartnäckig. Es ist daher wichtig, die Behandlung bis zur Heilung und einige Tage darüber hinaus ununterbrochen fortzusetzen.


Anwendungshinweise


 

 

 


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 g Creme enth.:

  • Amorolfin hydrochlorid 2,79 mg
  • Amorolfin 2,5 mg

Inhaltsstoffe


Gereinigtes Wasser, Stearylalkohol (Pharm. Eur.), Weißes Vaselin, Dickflüssiges Paraffin, Macrogolstearat 2000, Carbomer 934 P, Phenoxyethanol, Natriumhydroxid, Edetinsäure, Natriumedetat (Ph. Eur.).


Hinweise

Hinweise


Sollte bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe nicht angewandt werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen


Im Allgemeinen soll die Behandlung nicht kürzer als 2 Wochen sein und nicht länger als 6 Wochen dauern.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.