ZINKOROTAT POS

Hersteller:URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Darreichungsform:Tabletten magensaftresistent
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 6,40 € Ab 3,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Wussten Sie, dass Zink die Funktion von mehr als 300 Enzymen in unseremKörper steuert? Ist der Körper unterversorgt, kommt es zu Anfälligkeitfür Infekte, brüchigen Fingernägel, stumpfem Haar oder Hautproblemen. In Zinkorotat-POS sind pro Tablette 6,3 mg Zink enthalten, was genau derEmpfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für einetägliche Zinkaufnahme entspricht. Ein Zinkmangel kann somit ganz flexibelund bedarfsgerecht ausgeglichen werden.Das Besondere: Das in den Tabletten enthaltene Zink ist an die natürlicheOrotsäure gebunden, welche besonders gut in den Organismus aufgenommenwird. Zusätzlich sind die Tabletten mit einem magensaftresistentenÜberzug versehen, so dass der Wirkstoff erst dort freigesetzt wird, wo ihnder Körper aufnehmen kann. Die entleerten Zinkspeicher werden so effektiv aufgefüllt.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Bei Zinkmangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben werden können.

Wirkstoffe


Zinkorotat

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen Zink!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Behandlungsbeginn:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tablette2-mal täglichKinder von 4-11 Jahrenvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)
1 Tablette3-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenevor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)
Folgebehandlung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tablette2-mal täglichKinder von 4-11 Jahrenvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)
1 Tablette2-3 mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenevor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten)

Anwendungshinweise


Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 3 Mal täglich 1 Tablette.
Kinder von 4-11 Jahre: 2 Mal täglich 1 Tablette.
Für eine dauerhafte Behandlung 2 bis 3 Mal täglich 1 Tablette.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Orotsäure, Zinksalz-2-Wasser 40 mg
  • Zink-Ion 6,36 mg

Inhaltsstoffe


1 Tablette enthält:
Wirkstoffe: 40,0 mg Orotsäure, Zinksalz-2-Wasser (entspricht 6,3 mg Zink)
Hilfsstoffe: Magnesium stearat, Triethylcitrat, Talkum, Diethylphthalat, Eudragit L30 D-55, Eudragit L 100-55, Copovidon, Cellulose, mikrokristalline, Calciumhydrogenphosphat-2-Wasser, Mannitol, Maisstärke, Dextrates, Crospovidon

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Eingeschränkte Nierenfunktion
  • Nierenversagen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


Zink vermindert die Resorption von Tetracyclinen. Zwischen der Einnahme dieser Arzneimittel sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 4 Stunden eingehalten werden.
Chelatbildner wie D-Penicillamin, DMPS oder EDTA können die Resorption von Zink vermindern oder die Ausscheidung erhöhen.
Die Resorption von Ofloxazin und anderen Quinolonen wird durch Zink beeinträchtigt. Die gleichzeitige Gabe von Eisen-Kupfer oder
Calciumsalzen vermindert die Resorption von Zink. Nahrungsmittel mit hohem Phytinanteil ( z. B. Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse) vermindern die Resorption von Zink.