Zaditen Ophtha Sine Augentropfen

Hersteller:Thea Pharma GmbH
Darreichungsform:Einzeldosispipetten
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 11,97 € Ab 10,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Zaditen Ophtha Sine Augentropfen lindern eines der lästigsten Symptome der Heuschnupfenzeit: brennende und juckende Augen.
  • wirkt schon innerhalb von 3 Minuten
  • hat eine Wirkdauer von 12 Stunden
  • ist frei von Konservierungsstoffen
  • ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren
  • kann in der Stillzeit angewendet werden

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Symptomatische Behandlung einer jahreszeitlich bedingten allergischen Konjunktivitis (Entzündung der Bindehaut).

Wirkstoffe


Ketotifenfumarat

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Falls mehrere Augentropfen/Augensalben verwendet werden, ist ein Abstand zwischen den Anwendungen erforderlich.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tropfen2-mal täglichKinder ab 3 Jahren und Erwachsenemorgens und abends

Kontaktlinsen sollten während der Behandlung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt getragen werden.


Anwendungshinweise




Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


0,4 ml Lösung = 1 Behältnis enth.:

  • Ketotifen fumarat 0,138 mg
  • Ketotifen 0,1 mg

Inhaltsstoffe


1 ml Lösung enthält:
Wirkstoff: 0,345 mg Ketotifenfumarat (entsprechend 0,25 mg Ketotifen)
Sonstige Bestandteile: Glycerol (E422), Natriumhydroxid (E524), Wasser.

Hinweise

Hinweise


Nicht anwenden bei Kindern unter 3 Jahren. Ohne Konservierungsmittel.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 3 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Reizerscheinungen am Auge, wie:
  • Augenbrennen und -stechen
  • Augenschmerzen
  • Trockenes Auge
  • Verschwommenes Sehen
  • Störungen am Augenlid
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit am Auge
  • Bindehautblutungen
  • Hornhautentzündung (Keratitis punctata)
  • Hornhautschäden
  • Kopfschmerzen
  • Schläfrigkeit
  • Mundtrockenheit
  • Hautausschlag
  • Ekzem
  • Nesselausschlag

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.