Vividrin Azelastin Nasenspray gegen Heuschnupfen

Abbildung ähnlich
Hersteller: Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Darreichungsform: Nasenspray
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 8,48 € Ab 5,89 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Schnelle Hemmung akuter Heuschnupfen Symptome an der Nase
  • Wirkt bis zu 24 Stunden bei 2x täglicher Anwendung*
  • Mit dem Azelastin 3 Fach Schutz für Pollenallergiker

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Symptomatische Behandlung von Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis).


Wirkstoffe


Azelastin


Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


weitere Informationen

werblicher Langtext


Allergien wie Heuschnupfen plagen sehr viele Menschen. Der Frühling wird somit zu einem Alptraum. Damit Sie die Schönheit der Natur wieder in vollen Zügen genießen können, hilft Vividrin Azelastin Nasenspray. Bereits innerhalb der ersten 5-10 Minuten der Anwendung werden die lästigen Symptome des Heuschnupfens gelindert und das Atmen wird spürbar erleichtert. Die Wirkung des Nasensprays hält bis zu 12 Stunden an und ist gut verträglich.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


Allgemeine Dosierungsempfehlung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Sprühstoss pro Nasenloch2-mal täglichKinder ab 6 Jahren und Erwachsenemorgens und abends

Anwendungshinweise


Empfohlen werden 2-mal töglich 1 Sprühstoß pro Nasenloch. Die Anwendung soll bei aufrechter Kopfhaltung erfolgen.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


0,14 ml Spray = 1 Sprühstösse enth.:

  • Azelastin hydrochlorid 0,14 mg
  • Azelastin 0,128 mg

Inhaltsstoffe


Natriumedetat (Ph.Eur.); Hypromellose; Wasserfreie Citronensäure (Ph.Eur.); Natriumchlorid; Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat (Ph.Eur.); Gereinigtes Wasser.


Hinweise

Hinweise


Es wurde nachgewiesen, dass die Anwendung dieses Nasensprays schneller und effektiver ist als die Einnahme von antiallergischen Medikamenten in Form von Tabletten und dabei weniger Nebenwirkungen hat.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Reizerscheinungen in der Nase, wie:
  • Brennen der Schleimhäute
  • Kribbeln auf den Schleimhäuten
  • Niesen
  • Nasenbluten
  • Geschmacksstörungen (Bitterer Geschmack)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.