Silomat DMP Lutschpastillen-20 St

Abbildung ähnlich
Hersteller: Stada Consumer Health Deutschland Gmbh
Darreichungsform: Lutschpastillen
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 21,03 € 14,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Hersteller: Stada Consumer Health Deutschland Gmbh
Darreichungsform: Lutschpastillen
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig
  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Bei trockenem Husten oder Reizhusten
  • Wohltuender, wirksamer Hustenstiller
  • Mit leckerem Honiggeschmack

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur symptomatischen Behandlung des Reizhustens


Wirkstoffe


Dextromethorphanhydrobromid.


Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


weitere Informationen

werblicher Langtext


Trockener Husten oder Reizhusten lässt den Körper einfach nicht zur Ruhe kommen: Tagsüber ist er kraft- und nervenaufreibend und nachts raubt er den erholsamen Schlaf. Damit Sie schnell Ruhe finden und sich entspannen können, gilt es, unnötige Hustenstöße zu vermeiden. Denn mit jedem Hustenstoß wird die empfindliche Schleimhaut in den Bronchien gereizt und der Hustenreiz verstärkt. Mit dem Hustenstiller Silomat wird das Gefühl Husten zu müssen reduziert. So wird der Husten gestillt und die empfindliche Schleimhaut in den Atemwegen nicht verletzt. Und wenn die Hustenbereitschaft sinkt, kommt ihr Körper auch zur Ruhe, wodurch die Schleimhäute wieder auf natürliche Weise heilen können. Dabei bleibt ein notwendiges Abhusten, wie z.B. beim Verschlucken, erhalten.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Pastillemehrmals täglich (max. 6 Pastillen pro Tag)Kinder von 6-12 Jahrenim Abstand von 4-6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit
1-3 Pastillenmehrmals täglich (max. 12 Pastillen pro Tag)Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachseneim Abstand von 4-6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Anwendungshinweise


SILOMAT DMP sind zum Einnehmen (Lutschen).Lassen Sie SILOMAT DMP langsam im Mund zergehen.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Pastille enth.:

  • Dextromethorphan hydrobromid-1-Wasser 10,5 mg
  • Dextromethorphan 7,7 mg

Inhaltsstoffe


Natrium-2-(1,3-dioxo-5-sulfoindan-2-yliden)-1,2-dihydrochinolin-6-sulfonat, Aroma, Trihydroxy-6-hydroxymethyltetrahydropyran-2-yloxy)hexan-1,2,3,5,6-pentol, Betaciclodestrina, Carbohydrata, Paraffin, dünnflüssiges, 1,2-Benzisothiazol-3-on-1,1-dioxid, Natriumsalz, Acqua depurata, 2-Hydroxypropan-1,2,3-tricarbonsäure, Dextromethorphan, Dextromethorphan hydrobromid-1-Wasser, Levomenthol, Apis-mellifera-Wabenwachs, gebleicht, Acacia, Natrium cyclamat


Hinweise

Hinweise


Enthält Maltitol und Levomenthol


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Asthma bronchiale
  • Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
  • Lungenentzündung
  • Atemschwäche

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Eingeschränkte Leberfunktion
  • Husten mit starker Schleimbildung
  • Neigung zu Arzneimittelmissbrauch

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Müdigkeit
  • Schwindel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Bei gleichzeitiger Anwendung mit bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Antidepressiva vom Typ der MAO-Hemmer) sind Wirkungen auf das Zentralnervensystem wie Erregungszustände,
  • hohes Fieber sowie Veränderungen von Atmungs- und Kreislauffunktionen möglich.

Bei gleichzeitiger Einnahme anderer Arzneimittel mit dämpfender Wirkung auf das Zentralnervensystem kann es zu einer gegenseitigen Wirkungsverstärkung kommen.