sab simplex Suspension

Abbildung ähnlich
Hersteller: Pfizer Pharma GmbH
Darreichungsform: Suspension zum Einnehmen
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 29,06 € Ab 24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Gezielt gegen Luftansammlungen im Verdauungstrakt
  • Für Säuglinge und Kleinkinder
  • Sehr gut verträglich

Spannungsgefühle entstehen oft durch Störungen bei der Verdauung, die zur Bildung von Bläschen im Darm führen. Dieser Bläschen-Schaum bindet die bei der Aufspaltung der Nahrung entstehenden Gase und es kommt zu Blähungen mit den bekannten unangenehmen Begleiterscheinungen, wie Spannungen, Drücken bis hin zu Krämpfen im Oberbauch. Sab Simplx Tropfen zersetzen auf rein physikalischem Weg die gebildeten Bläschen und die gestauten Gase können auf natürlichem Wege entweichen. Das Präparat wirkt so mild, dass es sogar schon Säuglingen in der Milch verabreicht werden kann. Die Tropfenform bietet darüber hinaus die Gewähr, dass Sie die Menge jederzeit individuell bestimmen und für sich optimal festlegen können.
 

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


  • Übermässige Gasbildung im Magen-Darm-Bereich, wie z.B. Blähungen
  • Verstärkte Gasbildung nach Operationen
  • Erleichterung bildgebender Untersuchungen im Bauchbereich
  • Vergiftungen mit Spülmitteln

Wirkstoffe


1 ml Tropfen = 25 Tropfen enth.:

  • Simeticon 69,19 mg
  • Dimeticon 350 64 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen das Süssungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen das Süssungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


Übermässige Gasbildung im Magen-Darm-Bereich und verstärkte Gasbildung nach Operationen:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
10 Tropfen (entspr. 0,4 ml)4-mal täglich (maximal 1,6 ml pro Tag)Neugeborenezu oder vor der Säuglingsmahlzeit (Stillen bzw. Flasche)
15 Tropfen (entspr. 0,6 ml)6-mal täglich (maximal 3,6 ml pro Tag)Säuglinge ab 4 Wochen bis 12 Monatezu oder vor der Säuglingsmahlzeit (Stillen bzw. Flasche)
15 Tropfen (entspr. 0,6 ml)23-mal täglich (maximal 14 ml pro Tag)Kinder von 1-6 Jahrenzu oder nach der Mahlzeit, evtl. vor dem Schlafengehen
20-30 Tropfen (entspr. 0,8-1,2 ml)mehrmals täglichKinder und Jugendliche von 6-18 Jahrenzu oder nach der Mahlzeit, evtl. vor dem Schlafengehen
30-45 Tropfen (entspr. 1,2-1,8 ml)mehrmals täglichErwachsenezu oder nach der Mahlzeit, evtl. vor dem Schlafengehen

Bei Bedarf kann die Einnahmehäufigkeit (Tagesgesamtdosis) bei Kindern ab 1 Jahr und Erwachsenen erhöht werden.

Zur Vorbereitung bildgebender Untersuchungen: Das Arzneimittel wird von Ihrem Arzt dosiert.

Spülmittelvergiftungen: Da es sich um einen Notfall handelt, erfolgt die Dosierung individuell und durch einen Arzt.


Anwendungshinweise


Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel unverdünnt ein. Sie können das Arzneimittel aber auch mit Wasser oder Tee verdünnen. Bei Säuglingen können Sie das Arzneimittel direkt ins Fläschchen geben oder vor dem Stillen mit einem Teelöffel verabreichen. Vor Gebrauch gut schütteln.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hilft gegen Blähungen. Diese werden durch aufgestaute Gase im Magen-Darm-Trakt verursacht, die in Form eines feinen Schaums vorliegen. Der Wirkstoff fördert den Abgang der Gase, indem er diesen Schaum zerstört.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Tropfen = 25 Tropfen enth.:

  • Simeticon 69,19 mg
  • Dimeticon 350 64 mg

Inhaltsstoffe


1 ml Tropfen = 25 Tropfen enth.:

  • Carbomer 974 P
  • Citronensäure monohydrat
  • Hypromellose
  • Natrium citrat
  • Natriumbenzoat 1 mg
  • Natrium cyclamat
  • Polyethylenglycol-x-stearylether
  • Saccharin natrium
  • Sorbinsäure
  • Himbeer-Aroma, 60373, Haarmann & Reimer
  • Ethanol 0,18 mg
  • Vanille-Aroma 200817
  • Wasser, gereinigtes

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
  • Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.