Pantoprazol-ratiopharm SK 20mg magensaftresistente Tabletten

Abbildung ähnlich
Hersteller: ratiopharm GmbH
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 9,90 € Ab 7,49 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Zur Behandlung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen
  • Verhindert die Produktion überschüssiger Magensäure
  • Gut verträglich
Von Sodbrennen und saurem Aufstoßen ist etwa jeder dritte Deutsche betroffen, wobei Frauen und Männer sich die Waage halten, ältere Menschen aber öfter betroffen sind, als Jüngere. Als Erste Hilfe bei diesen Beschwerden eignen sich kohlesäurearmes Mineralwasser und Kräutertees, welche die Säure zurück in den Magen spülen, sie gleichzeitig verdünnen und die gereizte Schleimhaut in der Speiseröhre beruhigen. Wenn Sodbrennen und saures Aufstoßen aber öfter auftreten und die Lebensqualität darunter leidet, ist es ratsam diese Beschwerden mit Medikamenten zu behandeln. Pantoprazol ratiopharm SK 20 mg sind dank ihrem Wirkstoff anhaltend und gut verträglich. Zudem hemmen sie die säure-produzierenden Pumpen des Magens wodurch das Entstehen überschüssiger Magensäure verringert wird.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur kurzzeitigen Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, saures Aufstoßen) bei Erwachsenen.

Wirkstoffe


Pantoprazol

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
  • Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


Allgemeine Dosierungsempfehlung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tablette1-mal täglichErwachsenezum gleichen Zeitpunkt, vor der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Nehmen Sie eine Tablette täglich. Überschreiten Sie diese empfohlene Tagesdosis von 20 mg Pantoprazol nicht.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Pantoprazol natrium-1,5-Wasser 22,56 mg
  • Pantoprazol 20 mg

Inhaltsstoffe


•Calcium(palmitat,stearat)•Triethylcitrat•Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz•Crospovidon•Maltitol•Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)•Phospholipide (Sojabohne) •Natriumcarbonat•Carmellose natrium•Macrogol 3350•Poly(vinylalkohol)•Titandioxid•Talkum

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Geschwüre im Verdauungstrakt in der Vorgeschichte
  • Eingeschränkte Leberfunktion
  • Gelbsucht
  • Operation im Magen-Darm-Trakt in der Vorgeschichte

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Erwachsene ab 55 Jahren: Das Arzneimittel ist mit besonderer Vorsicht anzuwenden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfälle
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Anstieg der Leberwerte
  • Unwohlsein
  • Allgemeine Schwäche

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.