Misteltropfen Hofmann's Traditionell

Hersteller:Hofmann & Sommer GmbH & Co. KG
Darreichungsform:Tropfen
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 7,68 € Ab 7,59 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Traditionell angewendet zur Unterstützung der Kreislauffunktionen.
Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur Unterstützung der Kreislauffunktionen.

Wirkstoffe


Mistelkraut-Tinktur

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Arzneimittel enthält Alkohol und stellt somit ein Risiko für Leberkranke, Alkoholiker, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende und Kinder dar.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
20-25 Tropfen3-mal täglichErwachseneunabhängig von der Mahlzeit

Anwendungshinweise


3 x täglich 20-25 Tropfen unverdünnt auf Zucker oder mit etwas Flüssigkeit (Wasser, Saft oder Tee) vermischt einnehmen.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Tropfen = 20 Tropfen enth.:

  • Mistelkraut-Tinktur (1:4-5); Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V) (1:4-5); Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V) 1 ml

Inhaltsstoffe


Auszugsmittel: Ethanol 70% (V/V)

Hinweise

Hinweise


Enthält 63-70 Vol.-% Alkohol.
Das Arzneimittel darf nicht bei Alkoholkrankheiten und Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.