LOPERAMID AL akut Hartkapseln-10 St

Abbildung ähnlich
Hersteller: ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform: Hartkapseln
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 3,05 € 1,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Hersteller: ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform: Hartkapseln
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig
  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Schnelle Hilfe bei Durchfall
  • Gute Wahl für die Reiseapotheke
  • Preisgünstig bei akutem Durchfall

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht.


Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


Erstdosis: Erwachsene können als erste Dosis 2 Kapseln einnehmen.

Erstdosis: Jugendliche ab 12 Jahren können als erste Dosis 1 Kapsel einnehmen.

Folgedosis:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Kapsel1-4 mal täglichJugendliche ab 12 Jahrennach jedem ungeformten Stuhl
1 Kapsel1-6 mal täglichErwachsenenach jedem ungeformten Stuhl

Achten Sie auf einen ausreichenden Ersatz von Flüssigkeit und Salzen (Elektrolyten), vor allem bei Kindern.


Anwendungshinweise


Erwachsene: Zu Beginn der Behandlungn von akuten Durchfällen 2 Kapseln, danach nach jedem ungeformten Stuhl 1 Kapsel. Eine tägliche Dosis von 6 Kapseln darf nicht überschritten werden. Kinder über 12 Jahre: Zu Beginn der Behandung bei akuten Durchfällen und nach jedem ungeformten Stuhl 1 Kapsel. Eine tägliche Dosis von 4 Kapseln darf nicht überschritten werden.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Kapsel enth.:

  • Loperamid hydrochlorid 2 mg
  • Loperamid 1,86 mg

Inhaltsstoffe


Loperamidhydrochlorid


Hinweise

Hinweise


Wenn 48 Stunden nach Behandlungsbeginn noch keine Besserung eingetreten ist oder Blut bzw. Schleim im Stuhl, Fieber und Krämpfe hinzukommen, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen! Enthält Lactose.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Bakterielle Darmentzündung
  • Colitis ulcerosa, akuter Schub
  • Durch Bakterien verursachte Entzündung des Dick- und Dünndarms (bakterielle Enterokolitis)
  • Darmentzündung im Zusammenhang mit Antibiotika-Therapie
  • Darmverschluss
  • Erkrankungen mit verlangsamter Darmtätigkeit
  • Verstopfung, evtl. auch andere Zustände, bei denen eine weitere Verlangsamung der Darmtätigkeit zu vermeiden ist, z.B. bei starken Blähungen
  • Blähung

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Lebererkrankungen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Bauchkrämpfe
  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Hautausschlag

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.