KREON 25000

Hersteller:Mylan Healthcare GmbH
Darreichungsform:Hartkapseln mit magensaftresistent überzogenen Pellets
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 28,35 € Ab 24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Kapseln zur Unterstützung einer ungenügenden Funktion der Bauchspeicheldrüse und Verbesserung der Verdauung.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Bei Mukoviszidose zur Unterstützung einer ungenügenden Funktion der Bauchspeicheldrüse, ungenügende Verdauung aufgrund einer Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse

Wirkstoffe


Pankreas-Pulver (Schwein)
Triacylglycerollipase
Amylase
Enzyme, proteolytische

Warnhinweise


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Kreon® 25 000 ist erforderlich, da Kreon® 25 000 aktive Enzyme enthält, die bei Freisetzung in der Mundhöhle, z. B. durch
Zerkauen der in den Kapseln enthaltenen magensaftresistenten Pellets, dort zu Schleimhautschädigungen (z. B. Geschwürbildungen der Mundschleimhaut) führen
können. Es ist deshalb darauf zu achten, dass Kreon® 25 000 oder der Inhalt beim Öffnen unzerkaut geschluckt werden (siehe ''Dosierungsangaben'') bei Darmverengungen
(intestinale Obstruktionen), die bei Patienten mit Mukoviszidose (angeborene Stoffwechselstörung) bekannte Komplikationen sind. Beim Vorliegen von
Darmverschluss-ähnlichen Krankheitszeichen sollte daher auch die Möglichkeit von Darmverengungen in Betracht gezogen werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
  • Durch die Einnahme von Kreon® 25 000 werden das Reaktions- und Wahrnehmungsvermögen sowie die Urteilskraft nicht beeinflusst, so dass keine

Auswirkungen auf das Führen eines Kraftfahrzeuges oder die Bedienung von Maschinen auftreten.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Nehmen Sie Kreon® 25 000 immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis pro Mahlzeit ein Lipaseanteil von 20 000 -40 000 Ph. Eur.-Einheiten (entsprechend eine Kapsel Kreon® 25 000).
Die Dosierung richtet sich in jedem Fall nach dem Schweregrad der Verdauungsschwäche der Bauchspeicheldrüse. Die erforderliche Dosis kann daher je nach Schweregrad auch erheblich darüber liegen.
Besonders bei Patienten mit Mukoviszidose sollte die Dosis, unter Berücksichtigung von Menge und Zusammensetzung der Mahlzeiten, die für eine adäquate Fettresorption notwendige Enzymdosis nicht überschreiten.
Eine Erhöhung der Dosis sollte nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen und an der Verbesserung der Symptome z. B. Fettstuhl oder Bauchschmerzen ausgerichtet sein.
Eine tägliche Enzymdosis von 15 000 -20 000 Ph. Eur.-Einheiten Lipase pro Kilogramm Körpergewicht sollte nicht überschritten werden.
Die Kapseln werden während der Mahlzeit mit reichlich Flüssigkeit eingenommen. Bitte achten Sie darauf, dass die Kapseln oder beim Öffnen der Inhalt unzerkaut geschluckt
werden, da Kreon® 25 000 beim Zerkauen in seiner Wirksamkeit vermindert wird und
die enthaltenen Enzyme bei Freisetzung in der Mundhöhle dort die Schleimhaut schädigen können.
Die Dauer der Anwendung von Kreon® 25 000 richtet sich nach dem Krankheitsverlauf und wird von Ihrem Arzt bestimmt.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Kreon® 25 000 zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge von Kreon® 25 000 eingenommen haben, als Sie sollten:
Auch nach Einnahme größerer Mengen Kreon® 25 000 ist nicht mit Vergiftungserscheinungen zu rechnen; eine spezielle Therapie bei Überdosierung von Kreon® 25 000 ist deshalb nicht erforderlich.
Eine Überdosierung von Pankreatin kann insbesondere bei Mukoviszidosepatienten zu einer Erhöhung der Harnsäure in Serum und Urin führen.
  • Die empfohlene Höchstdosierung von 15 000 - 20 000 Ph. Eur.-Einheiten Lipase pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag sollte daher nicht überschritten werden.

Wenn Sie zu wenig Kreon® 25 000 eingenommen haben oder die Einnahme von Kreon® 25 000 vergessen haben:
Sollten Sie zuwenig Kreon® 25 000 eingenommen haben: Kann der Behandlungserfolg ganz oder teilweise ausbleiben, so dass sich auch weiterhin eine Verdauungsschwäche nachweisen lässt.
Haben Sie einmal die Einnahme vergessen, fahren Sie bitte mit der Therapie wie empfohlen fort, ohne selbständig die folgende Dosis zu erhöhen. In Zweifelsfällen fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat!
Wenn Sie die Einnahme von Kreon® 25 000 unterbrechen oder abbrechen:
Unterbrechen Sie die Behandlung mit Kreon® 25 000 oder beenden Sie die Einnahme vorzeitig, müssen Sie damit rechnen, dass sich die gewünschte Wirkung nicht einstellt
bzw. dass sich das Krankheitsbild wieder verschlechtert. Sprechen Sie deshalb bitte mit Ihrem Arzt, wenn Sie die Behandlung eigenständig beenden oder unterbrechen wollen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendungshinweise


1 Kapsel pro Mahlzeit, erforderliche Menge kann je nach Schweregrad der ungenügenden Verdauung aber auch erheblich darüber liegen.
Weitere Empfehlungen bei Verdauungsbeschwerden

NORTASE Kapseln
• Enzympräparat bei Verdauungsschwäche
• ohne Schweinepankreatin
• pflanzlich
• gut verträglich


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


Pankreas-Pulver (Schwein)
Triacylglycerollipase
Amylase
Enzyme, proteolytische

Inhaltsstoffe


Proteasen, Citronensäuretriethylester, C-Schwarz 5, E 172, Alcohol cetylicus, Pankreatin (Schwein), E 172, Gebleichte Gelatine, Amylase, Dodecylhydrogensulfat, Natriumsalz, Triacylglycerollipase, Macrogol 4000, Dimeticon 1000, C-Weiß 7, Hypromellose phthalat

Hinweise

Hinweise


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel/Dose nach dem angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Nicht über 25 °C lagern. Die Dose fest verschlossen halten. Haltbarkeit nach Öffnen der Dose: 3 Monate.

Gegenanzeigen


Kreon® 25 000 darf nicht eingenommen werden, während der stark entwickelten Erkrankungsphase einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung und bei akuten Schüben einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung.
Dagegen kann die Einnahme des Arzneimittels während der diätetischen Aufbauphase beim Abklingen eines akuten Entzündungsschubes dann sinnvoll sein, wenn eine Verdauungsstörung weiterhin besteht.
Bei nachgewiesener Überempfindlichkeit gegen Schweinefleisch (Schweinefleischallergie) oder einen anderen Bestandteil von Kreon® 25 000.
Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen mit Kreon® 25 000 bei schwangeren Frauen vor. Es liegen nur unzureichende Daten aus tierexperimentellen Studien in Bezug auf
Schwangerschaft, Entwicklung des ungeborenen Kindes, Entbindung und Entwicklung des Kindes nach der Geburt vor. Das mögliche Risiko für den Menschen ist nicht bekannt.
Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie stillen, sollten Sie Kreon® 25 000 nicht einnehmen, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt hält die Einnahme für unbedingt erforderlich.

Nebenwirkungen


Wie alle Arzneimittel kann Kreon® 25 000 Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei Jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten.
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten.
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten.
Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten.
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkung betroffen sind, nehmen Sie Kreon® 25 000 nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
Dieser wird dann über die Art der weiteren Behandlung entscheiden. Bei Vorliegen einer Überempfindlichkeit ist evtl. die Anwendung von Medikamenten erforderlich,
die allergische Reaktionen abschwächen oder bremsen können.
Verdauungstrakt:
Häufig: Bauchschmerzen.
Gelegentlich: Verstopfung (Obstipation), Stuhlanomalien, Durchfall und Übelkeit/Erbrechen.
Sehr selten: Bei Patienten mit Mukoviszidose, einer angeborenen Stoffwechselstörung, ist in Einzelfällen nach Gabe hoher Dosen von Pankreasenzymen die Bildung von
Verengungen der Krummdarm/Blinddarmregion und des aufsteigenden Dickdarmes (Colon ascendens) beschrieben worden. Diese Verengungen können unter Umständen zu einem
Darmverschluss (Ileus) führen. Bei Kreon® sind diese Darmschädigungen bisher nicht beschrieben worden.
Sollten ungewöhnliche Magen-Darm-Beschwerden oder Änderungen im Beschwerdebild auftreten, sollten Sie diese als Vorsichtsmaßnahme von Ihrem Arzt untersuchen lassen,
um die Möglichkeit einer Schädigung des Darmes auszuschließen. Dies betrifft besonders Patienten, die täglich über 10 000 Ph. Eur.-Einheiten Lipase pro kg Körpergewicht einnehmen.
Allergische Reaktionen:
Gelegentlich: Allergische Reaktionen vom Soforttyp (wie z. B. Hautausschlag, Niesen, Tränenfluss, Atemnot durch einen Bronchialkrampf) sowie allergische Reaktionen des
Verdauungstraktes z. B. Durchfall (Diarrhoe), Magenbeschwerden und Übelkeit. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten
Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wechselwirkungen


Es sind keine Arzneimittel bekannt, welche die Wirkung von Kreon® 25 000 beeinflussen oder selbst in ihrer Wirkung beeinflusst werden.