Kräuterlax DR.HENK 15mg Kräuter-Dragees zum Abführen

Hersteller:Dr. Theiss Naturwaren GmbH
Darreichungsform:Überzogene Tabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 0,00 € Ab 0,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Verdauungsregulierend und gut verträglich.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation)

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Kap-Aloe-Trockenextrakt (1,8-2,2:1); Auszugsmittel: Wasser; 41,25-52,5 mg (1,8-2,2:1); Auszugsmittel: Wasser; 41,25-52,5 mg
  • Aloin 15 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Der Urin kann verfärbt werden.
  • Wenden Sie abführende Arzneimittel ohne ärztliche Empfehlung nur kurzzeitig an. Eine längerfristige Anwendung führt unter Umständen zu einer chronischen Verstopfung und/oder weiteren Problemen. Bleibt der Erfolg nach kurzzeitiger Anwendung aus, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Achtung: Abführmittel eignen sich nicht zur Gewichtabnahme.
  • Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1-2 Tabletten1-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachseneabends, nach der Mahlzeit

Die abführende Wirkung tritt normalerweise nach 8 bis 12 Stunden ein.Die richtige Dosierung ist diejenige, die gerade ausreicht um einen weich geformten Stuhl zu erhalten.


Anwendungshinweise


s. Beipackzettel

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Kap-Aloe-Trockenextrakt (1,8-2,2:1); Auszugsmittel: Wasser; 41,25-52,5 mg (1,8-2,2:1); Auszugsmittel: Wasser; 41,25-52,5 mg
  • Aloin 15 mg

Inhaltsstoffe


Aloin, Aloe Trockenextrakt, (1,8-2,2:1), Auszugsmittel: Wasser, E470b, Carnauba, Aerosil, Carbohydrata, Aloin, Carbossimetilcellulosa sodica, Acuzar, Amido di mais, Lactose, C-Weiß 7, Kap-Aloe-Trockenextrakt, CI 77718, Croscarmellose natrium, Copovidon, Cellulosepulver

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss

  • vor Hitze geschützt
  • vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)

aufbewahrt werden.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Bauchschmerzen unbekannter Ursache
  • Entzündliche Darmerkrankungen, wie:
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Blinddarmentzündung
  • Darmverschluss
  • Flüssigkeitsmangel

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind für das Arzneimittel nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


Bei chronischem Gebrauch/Missbrauch ist durch Kaliummangel eine Verstärkung der Herzglykosidwirkung sowie eine Beeinflussung
der Wirkung von Antiarrhythmika möglich. Kaliumverluste können durch Kombination mit Diuretika, Nebennierenrindensteroiden oder Süßholzwurzel verstärkt werden.