ICHTHOLAN 10%

Hersteller:Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermani & Co. (GmbH & Co.) KG
Darreichungsform:Salbe
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 12,84 € Ab 12,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
ICHTHOLAN 10%

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Die antibakterielle Wirkung der Salbe dient zur Tötung von Bakterien, zieht die Entzündung an die Hautoberfläche, reduziert die Anzahl der Pickel und die Schmerzen in kurzer Zeit. Anwendung der Salbe: 1x täglich eine dünne Schicht auftragen und leicht einmassieren. Die Salbe ist gut verträglich und hat sich bei der Behandlung von Entzündungen der Gesichtshaut bewährt.

Wirkstoffe


1 g Salbe enth.:

  • Ammoniumbituminosulfonat 100 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen Schieferöl (Ichthammol, Ichthyol, Tiroler Steinöl)!
  • Antioxidantien (z.B. Butylhydroxyanisol, Butylhydroxytoluol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis), Reizungen der Augen und Schleimhäute hervorrufen.
  • Wollwachsalkohole (z. B. Wollwachs, Lanolin) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Zum Auftragen auf die Haut:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
dünn1-mal bis mehrmals täglichAlle Altersgruppenunabhängig von der Tageszeit

Die Häufigkeit der Anwendung ist abhängig vom Krankheitsbild und der Hautreaktion.


Anwendungshinweise


Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel dünn auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach leicht ein. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob das Arzneimittel dick aufgetragen und die behandelte(n) Stelle(n) mit einem Verband bedeckt werden soll(en).
Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.

Dauer der Anwendung?
Die Behandlung kann bis zum Abklingen der Beschwerden fortgesetzt werden. Bei Verstärkung der Beschwerden, länger anhaltenden oder regelmässig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Hautreizungen kommen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat ist ein sulfoniertes Schieferöl. Bei Anwendung auf der Haut hat Ammoniumbituminosulfonat eine schwach antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 g Salbe enth.:

  • Ammoniumbituminosulfonat 100 mg

Inhaltsstoffe


1 g Salbe enth.:

  • Vaselin, gelbes
  • Wollwachs
  • Butylhydroxytoluol
  • Wasser, gereinigtes

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Spezifische entzündliche Hauterkrankungen

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.