FeniHydrocort Creme 0,25%

Abbildung ähnlich
Hersteller: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG - OTC Medicines
Darreichungsform: Creme
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 13,21 € Ab 9,39 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse

Allergische Hautreaktionen sind lästig aber gerade im Sommer kaum zu vermeiden. Besonders Insektenstiche und kleinere Sonnenbrände verursachen unangenehmes Jucken und Brennen und sollten behandelt werden. Die FeniHydrocort Creme 0,25% lindert die Entzündungssymptome der Haut, wie sie z.B. bei Ekzemen, Neurodermitis, Kontaktallergien, nach Insektenstichen oder Sonnenbränden auftreten können. Die Creme ist daher vielseitig einsetzbar, wenn die Haut gereizt ist.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur Linderung von leichten Entzündungssymptomen der Haut bei Erwachsenen und Kindern ab dem 6. Lebensjahr.


Wirkstoffe


Hydrocortison


Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Kortikoid-Allergie (z.B. Kortison)!
  • Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
  • Konservierungsstoffe (z.B. Sorbinsäure und Sorbate, E 200, E 201, E 202, E 203) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
eine ausreichende Menge1-2 mal täglichKinder ab 6 Jahren und Erwachseneunabhängig von der Tageszeit

Anwendungshinweise


Soweit nicht anders verordnet, wird FeniHydrocort® Creme 0,25% zu Beginn der Behandlung 1-2 mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen. Eine großflächige Anwendung, d.h. ab 1/10 der Körperoberfläche (ca.10 Handteller) sollte vermieden werden oder nur nach Anweisung des Arztes erfolgen. Mit Besserung des Krankheitsbildes genügt meist eine einmalige Applikation pro Tag. FeniHydrocort® Creme 0,25% sollte ohne Rücksprache mit dem Arzt nicht länger als 4 Wochen angewendet werden.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 g Creme enth.:

  • Hydrocortison 2,5 mg

Inhaltsstoffe


2,5 mg Hydrocortison in 1 g Creme. Sonstige Bestandteile: Glycerol 85%, [(Z)-Octodec-9-en-1-yl]oleat, emulgierender Cetylstearalkohol, mittelkettige Triglyceride, Octyldodecanol, Glycerolmonostearat, Dimeticon, Kaliumsorbat, Carbomer, Natriumedetat, Trometamol, gereinigtes Wasser.


Hinweise

Hinweise


Enthält Cetylstearylalkohol und Kaliumsorbat. Bitte Packungsbeilage beachten. Weitere Einzelheiten siehe Fach- und Gebrauchsinfo.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Virusinfektionen der Haut, z.B.:
  • Windpocken
  • Herpes-Infektionen
  • Bakterieninfektionen der Haut, wie:
  • Hauttuberkulose
  • Syphilis (Lues) (Geschlechts- und Hautkrankheit)
  • Akne
  • Periorale Dermatitis (akneähnliche entzündliche Hauterkrankung im Mundbereich)
  • Rosacea (entzündliche Hauterkrankung im Gesichtsbereich)
  • Pilzinfektionen der Haut
  • Nach einer Impfung auftretende Hautreaktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.