EPI PEVARYL Creme-30 g

Abbildung ähnlich
Hersteller: Trimb Healthcare AB
Darreichungsform: Creme
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 13,99 € Ab 12,59 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Hersteller: Trimb Healthcare AB
Darreichungsform: Creme
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig
  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Epi-Pevaryl 1 % Creme ist ein Arzneimittel zur äußerlichen Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut
  • Auch bei Pilzerkrankungen im Zusammenhang mit einer Steroid- und Antibiotika-Therapie
  • Zur Kurzzeitbehandlung geeignet

EPI-PEVARYL®  wirkt gegen Pilzbefall der Haut. Das Medikament ist speziell zur Kurzzeitbehandlung von Pilzflechten geeignet.

Juckende und schuppige Haut an einer kleinen Stelle des Körpers – so harmlos fängt sie an, die Kleienpilzflechte. Sie kann sich jedoch auch über den gesamten Rücken, Kopf oder die Brust ausweiten. Diese Flechte ist nur eine von zahlreichen Ausprägungen einer Infektion mit Hautpilz. Dieser setzt sich häufig am Fuß oder in Hautfalten fest. Vermehrtes Schwitzen und feucht-warmes Klima begünstigen seine Verbreitung.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Behandlung von Pilzinfektionen der Haut und Hautfalten z.B. Fußpilz, Kleienpilzflechte. Auch bei Pilzerkrankungen, die bei einer Behandlung mit Antibiotika oder bestimmten entzündungshemmenden Substanzen (Steroide) auftreten.


Wirkstoffe


Econazolnitrat


Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
eine ausreichende Menge2-mal täglichAlle Altersgruppenmorgens und abends

Anwendungshinweise


Reiben Sie zweimal täglich, am besten morgens und abends nach dem Waschen und Abtrocknen, die befallenen Hautstellen mit der Creme kräftig ein. Diese Behandlung setzen Sie ohne Unterbrechung zwei bis fünf Wochen bis zum vollständigen Verschwinden der Hautveränderungen fort. Damit es nicht zu Rückfällen kommt, sollten Sie noch etwa zwei Wochen über das Verschwinden der Beschwerden hinaus weiterbehandeln.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 g Creme enth.:

  • Econazol nitrat 10 mg
  • Econazol 8,58 mg

Inhaltsstoffe


Benzoesäure (E 210), Butylhydroxyanisol (E 320), dickflüssiges Paraffin, Ethylenglycol-(mono,di)-stearat/palmitat, gereinigtes Wasser, Macrocolglycerololeat, Parfüm, Polyethylenglycol-200/300/400/1500-(mono,di)-stearate,palmitate


Hinweise

Hinweise


Enthält Butylhydroxyanisol und Benzoesäure


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  • Juckreiz
  • Brennen oder Stechen auf der Haut
  • Schmerzen an der Anwendungsstelle
  • Hautrötung
  • Beschwerden an der Anwendungsstelle
  • Schwellung an der Anwendungsstelle

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.