Cromo-ratiopharm Kombipackung

Hersteller:ratiopharm GmbH
Darreichungsform:Kombipackung
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 12,37 € Ab 10,89 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Nasenspray + Augentropfen
  • Bei allergischen Symptomen an Nase und Augen
  • Für Kinder und Erwachsene geeignet

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Cromo-ratiopharm® Nasenspray konservierungsmittelfrei: Allergischer Schnupfen (allergische Rhinitis). Cromo-ratiopharm® Augentropfen: Allergisch bedingte akute und chronische Bindehautentzündung (Konjunktivitis) z. B. bei Heuschnupfen-Bindehautentzündung oder Frühlingskatarrh.


Wirkstoffe


Cromoglicinsäure-Dinatriumsalz


Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Arzneimittel enthält einen Konservierungsstoff, der sich in weichen Kontaktlinsen anreichern kann. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Gebrauchsinformation.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Augentropfen:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tropfen4-mal täglichAlle Altersgruppenverteilt über den Tag

Augentropfen: Höchstdosis: Bei Bedarf kann die Dosis auf 6-8 Tropfen pro Tag gesteigert werden.

Nasenspray:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Sprühstoss4-6 mal täglichAlle Altersgruppenverteilt über den Tag

Anwendungshinweise


Augentropfen: Erwachsene und Kinder: 4 mal täglich 1 Tropfen in jedes Auge, Erhöhung der Anwendungshäufigkeit auf maximal 8 mal täglich 1 Tropfen möglich. Nach Erreichen der Beschwerdefreiheit können die Einnahmeabstände verlängert werden. Nasenspray: bis zu 4x täglich 1 Sprühstoß je Nasenloch


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Spray enth.: (Nasendosierspray)

  • Cromoglicinsäure, Dinatriumsalz 20 mg
  • Cromoglicinsäure 18,28 mg

1 ml Tropfen enth.: (Augentropfen)

  • Cromoglicinsäure, Dinatriumsalz 20 mg
  • Cromoglicinsäure 18,28 mg

Inhaltsstoffe


Dinatrium edetat-2-Wasser, Benzalkonium chlorid, Natronlauge zur pH-Wert-Einstellung, Dinatrium edetat-2-Wasser, Wasser für Injektionszwecke, Sorbitol, Natronlauge zur pH-Wert-Einstellung, Wasser für Injektionszwecke


Hinweise

Hinweise


Da die Augentropfen mit Benzalkoniumchlorid konserviert sind, dürfen weiche Kontaktlinsen nicht getragen werden.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Augentropfen:

  • Augenbrennen
  • Fremdkörpergefühl im Auge
  • Bindehautschwellung am Auge (Chemosis)
  • Wärmegefühl am Auge

Nasenspray:

  • Reizerscheinungen in der Nase, wie:
  • Niesen
  • Nasenbluten
  • Kopfschmerzen
  • Geschmacksstörungen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.