Calcivit D Kautabletten

Hersteller:CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH
Darreichungsform:Kautabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 6,97 € Ab 6,97 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Calcivit D Kautabletten Ausgleich kombinierter Vitamin-D- und Calcium-Mangelzustände bei älteren Patienten, Vitamin-D- und Calciumergänzung als Zusatz zu einer spezifischen Osteoporosebehandlung von Patienten bei denen ein kombinierter Calcium- und Vitamin-D-Mangel festgestellt wurde oder bei denen ein hohes Risiko für solche Mangelzustände besteht.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Ausgleich kombinierter Vitamin-D- und Calcium-Mangelzustände bei älteren Patienten, Vitamin-D- und Calciumergänzung als Zusatz zu einer spezifischen Osteoporosebehandlung von Patienten bei denen ein kombinierter Calcium- und Vitamin-D-Mangel festgestellt wurde oder bei denen ein hohes Risiko für solche Mangelzustände besteht.

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Calciumcarbonat 1500 mg
  • Calcium-Ion 600,65 mg
  • Colecalciferol 0,01 mg
  • Colecalciferol 400 Internationale Einheiten

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Kautablette1-2 mal täglichErwachsene und ältere Menschenwährend oder zwischen den Mahlzeiten

Das Arzneimittel darf von Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen nicht angewendet werden.


Anwendungshinweise


Erwachsene nehmen 1-2 Kautabletten täglich.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Calciumcarbonat 1500 mg
  • Calcium-Ion 600,65 mg
  • Colecalciferol 0,01 mg
  • Colecalciferol 400 Internationale Einheiten

Inhaltsstoffe


E470b, Aerosil, Corn starch modified, Gebleichte Gelatine, E 421, Triglyceride, mittelkettige, Calcium-Ion, Colecalciferol, Colecalciferol-Trockenkonzentrat, Acuzar, 2,6-Di-~ktert~k-butyl-4-methylphenol, Xylitol, Calciumcarbonat, Frucht-Aroma, Maisstärke, vorverkleistert, Natrium-Aluminium-silicat

Hinweise

Hinweise


Bei Nierenschwäche Calcium- und Phosphathaushalt vom Arzt überprüfen lassen. Enthält Sucrose

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Erhöhte Kalziumwerte
  • Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin
  • Nierenkalksteine
  • Kalkablagerungen in der Niere
  • Eingeschränkte Nierenfunktion
  • Nebenschilddrüsenerkrankungen
  • Vitamin-D-Überdosierung
  • Myelom
  • Knochenmetastasen
  • Ruhigstellen des Körpers zu Behandlungszwecken
  • Sarkoidose (Boeck Krankheit)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Erhöhte Kalziumwerte
  • Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Nesselsucht
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Blut zur alkalischen Seite (Alkalose)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.