tetesept Prosta Sabal-Kürbis

Hersteller:Merz Consumer Care GmbH
Darreichungsform:Weichkapseln
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 13,59 € Ab 13,59 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Prostatabeschwerden: Tetesept Prosta Sabal-Kürbis Kapselntetesept® Prosta Sabal-Kürbis-KapselnZur Funktionsstärkung der Blase.Funktionsstörungen der Harnorgane können beim Mann bereits ab dem Alter von 30-40 Jahren eintreten. Begleitumstände dieser Beschwerden wie z.B. gestörte Blasenentleerung, Restharngefühl oder verstärkter Harndrang beeinträchtigen dann häufig die Lebensqualität.Prosta Sabal-Kürbis-Kapseln von tetesept® stärken die Blasenfunktion durch ihre besondere Wirkstoffkombination aus Kürbiskernen und Sägepalmenfrüchten. Die Blase kann so ihre wichtigen Funktionen wieder besser erfüllen. Möglichen unangenehmen Funktionsschwächen wie:häufiger Harndrangnächtliches WasserlassenStörungen des Harnflusseserhöhte Restharnmengekann so vorgebeugt werden.Kürbiskerne haben eine blasenkräftigende Wirkung und harmonisieren das Zusammenspiel der Blasenmuskulatur durch ihren natürlichen Vitalstoff-Komplex. Unterstützt wird dies durch die in Sägepalmenfrüchten enthaltenen pflanzlichen Inhaltsstoffe wie Phytosterole und Flavonoide.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Traditionell angewendet zur Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion.

Wirkstoffe


1 Kapsel enth.:

  • Kürbissamen-Mehl 50 mg
  • Kürbissamenöl 60 mg
  • Sägepalmenfrucht-Dickextrakt (8,5-10,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V) 7,2 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen Kuhmilch bzw. Rindereiweiss!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse und Soja.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
2 Kapseln2-mal täglichErwachsenemorgens und abends, nach der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 2-mal täglich 2 Kapseln morgens und abends, nach der Mahlzeit

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Kapsel enth.:

  • Kürbissamen-Mehl 50 mg
  • Kürbissamenöl 60 mg
  • Sägepalmenfrucht-Dickextrakt (8,5-10,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V) 7,2 mg

Inhaltsstoffe


Kürbissamen-Pulver, Kürbissamenöl, Trockenextrakt aus Sägepalmenfrüchten, Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V)

Hinweise

Hinweise


Bei Blut im Urin, bei Fieber oder falls die Beschwerden über 5 Tage andauern sowie bei akuter Harnverhaltung sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.