SYNERGON KOMPL BORAX N 44

Hersteller:Kattwiga Arzneimittel GmbH
Darreichungsform:Tropfen
Verordnungsart: rezeptfrei
homöopathisch
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 8,65 € Ab 8,65 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Wirkstoffe


Echinacea angustifolia 300 MG
Acidum arsenicosum 100 MG
Hydrargyrum bichloratum 100 MG
Natrium chloratum 100 MG
Kalium chloratum 100 MG
Atropa belladonna 100 MG
Apis mellifica 100 MG
Natrium tetraboracicum 100 MG

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Anwendungshinweise


Soweit nicht anders verordnet: 1-3x tgl. 5-10 Tropfen in Flüssigkeit einnehmen.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


Echinacea angustifolia 300 MG
Acidum arsenicosum 100 MG
Hydrargyrum bichloratum 100 MG
Natrium chloratum 100 MG
Kalium chloratum 100 MG
Atropa belladonna 100 MG
Apis mellifica 100 MG
Natrium tetraboracicum 100 MG

Inhaltsstoffe


Wirkstoff-Potenz-Menge:Echinacea Dil. D 2 3,0 gArsenicum album Dil. D 12 1,0 g(Acidum arsenicosum)Mercurius sublimatus corrosivus Dil. D 15 1,0 g(Hydrargyrum bichloratum)Natrium chloratum Dil. D 8 1,0 gKalium chloratum Dil. D 6 1,0 gBelladonna (Atropa belladonna) Dil. D 5 1,0 gApis mellifica Dil. D 3 1,0 gBorax (Natrium tetraboracicum) Dil. D 3 1,0 g

Hinweise

Hinweise


Bienengiftüberempfindlichkeit.Bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden Krankheissymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren!Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk-oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler.Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anwenden bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen.