SEDARISTON Konzentrat Hartkapseln

Hersteller:Aristo Pharma GmbH
Darreichungsform:Hartkapseln
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 8,95 € Ab 7,49 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Andauernder Stress im Beruf, familiäre Krisen und unzählige andere Faktoren beeinflussen unseren Alltag und lassen ihn zu einem Hindernislauf werden. Viele Menschen reagieren auf diese gestiegenen Anforderungen mit depressiven Störungen und Unruhe, die häufig dazu führen, dass der erholsame Schlaf ausbleibt. Dabei benötigt der Körper diese Ruhephase, um sich tagtäglich den neuen Ansprüchen zu stellen.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur unterstützenden Behandlung von leichten, vorübergehenden depressiven Störungen mit nervöser Unruhe und nervös bedingten Einschlafstörungen.

Wirkstoffe


Trockenextrakte aus Johanniskraut und Baldrianwurzel.

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemässem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Strassenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
  • Die Wirkung der Anti-Baby-Pille kann durch das Arzneimittel beeinträchtigt werden. Für die Dauer der Einnahme sollten Sie deshalb zusätzliche Massnahmen zur Empfängnisverhütung treffen.
  • Vermeiden Sie übermässige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
  • Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Kapsel1-mal täglichKinder ab 6 Jahrenzu der Mahlzeit
1 Kapsel4-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenezu der Mahlzeit
Alternativ:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
2 Kapseln2-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenemorgens und abends, zu der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Dauer der Anwendung? Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt. Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4 Wochen anwenden, wenn keine Besserung der Beschwerden nach dieser Zeit eingetreten ist oder die Beschwerden regelmäßig wiederkehren. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Einnahme vergessen? Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Kinder ab 6 Jahren: 1 Kapsel zu der Mahlzeit (1-mal täglich) Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 1 Kapsel zu der Mahlzeit (4-mal täglich) Alternativ: Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 2 Kapseln morgens und abends, zu der Mahlzeit (2-mal täglich)

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Kapsel enth.:

  • Johanniskraut-Trockenextrakt (5-7:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) 100 mg
  • Baldrianwurzel-Trockenextrakt (4-7:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) (4-7:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) 50 mg

Inhaltsstoffe


Baldrianwurzel-Trockenextrakt 50 mg Johanniskraut-Trockenextrakt (5-7:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) 100 mg Hilfsstoffe Chinolingelb Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz Gelatine Indigocarmin Kohlenhydrate Lactose-1-Wasser Magnesiumdistearat Maltodextrin Natriumdodecylsulfat Siliciumdioxid, hochdisperses Titandioxid Wasser, gereinigtes Broteinheiten 0,01 BE Bezugsangabe 1 Kapsel

Hinweise

Hinweise


Was sollten Sie beachten? - Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können. - Die Wirkung der Anti-Baby-Pille kann durch das Arzneimittel beeinträchtigt werden. Für die Dauer der Einnahme sollten Sie deshalb zusätzliche Maßnahmen zur Empfängnisverhütung treffen. - Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert. - Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn! - Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium! - Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl! - Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)! - Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der EU-Nummer E 104)! - Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der EU-Nummer E 132)! - Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


Welche anderen Medikamente beeinflussen die Wirkung von Sedariston. Konzentrat Kapseln oder werden in ihrer Wirkung durch Sedariston. Konzentrat Kapseln beeinflußt?
In Einzelfällen wurden bei der Einnahme von Johanniskraut- Extraktpräparaten Wechselwirkungen mit folgenden Mitteln festgestellt,
die zu einer Abschwächung der therapeutischen Wirksamkeit dieser Mittel führen können (siehe auch Abschnitte: .Gegenanzeigen. und .Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise.):
Blutgerinnungshemmende Mittel vom Cumarin-Typ (z. B. Phenprocoumon, Warfarin).
Ciclosporin.
Digoxin.
Indinavir und andere Proteaseinhibitoren in der Anti-HIV (AIDS)-Behandlung.
Amitriptylin, Nortriptylin.
Orale Kontrazeptiva, .Pille. (Auftreten von Zwischenblutungen).
Theophyllin.
Simvastatin.
Bei gleichzeitiger Einnahme bestimmter Wirkstoffe zur Depressionsbehandlung (Nefazodon, Paroxetin, Sertralin, Trazodon, Venlafaxin) kann deren Wirksamkeit beeinträchtigt sein.
In Einzelfällen können unerwünschte Wirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Angst, Ruhelosigkeit und Verwirrtheit verstärkt auftreten.
Bei gleichzeitiger Behandlung mit anderen Arzneimitteln, die die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen, ist eine Verstärkung der unerwünschten Wirkungen
der Haut (siehe Abschnitt: Nebenwirkungen) theoretisch möglich, wurde aber bisher noch nicht beschrieben.