Neurapas Balance Filmtabletten bei depressiver Verstimmung

Abbildung ähnlich
Hersteller: PASCOE Pharmazeutische Präparate GmbH
Darreichungsform: Filmtabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 142,65 € Ab 119,69 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Bei nervlicher Erschöpfung & innerer Unruhe
  • Verringert depressive Verstimmungen
  • Rein pflanzliche Wirkstoffe
Die einzigartige pflanzliche Dreierkombination bei depressiver Verstimmung. Verhilft zu mehr Antriebskraft, Ausgeglichenheit und Lebensfreude

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Leichte vorübergehende depressive Störungen mit nervöser Unruhe.

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Johanniskraut-Trockenextrakt (4,6-6,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 38% (m/m) (4,6-6,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 38% (m/m) 60 mg
  • Baldrianwurzel-Trockenextrakt (3,8-5,6:1); Auszugsmittel: Ethanol 40% (m/m) (3,8-5,6:1); Auszugsmittel: Ethanol 40% (m/m) 28 mg
  • Passionsblumen-Trockenextrakt (6,25-7,1:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) (6,25-7,1:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) 32 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Die Wirkung der Anti-Baby-Pille kann durch das Arzneimittel beeinträchtigt werden. Für die Dauer der Einnahme sollten Sie deshalb zusätzliche Massnahmen zur Empfängnisverhütung treffen.
  • Vermeiden Sie übermässige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
  • Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
2 Tabletten3-mal täglichErwachsenemorgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Erwachsene ab 18 Jahren: 2 Tabletten morgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit (3-mal täglich).
Die Dauer der Anwendung ist grundsätzlich nicht begrenzt. Tritt jedoch nach 4 bis 6 Wochen keine Besserung ein, ist durch den Verordner zu überprüfen, ob diese Therapieform fortgesetzt werden soll.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Johanniskraut-Trockenextrakt (4,6-6,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 38% (m/m) (4,6-6,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 38% (m/m) 60 mg
  • Baldrianwurzel-Trockenextrakt (3,8-5,6:1); Auszugsmittel: Ethanol 40% (m/m) (3,8-5,6:1); Auszugsmittel: Ethanol 40% (m/m) 28 mg
  • Passionsblumen-Trockenextrakt (6,25-7,1:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) (6,25-7,1:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m) 32 mg

Inhaltsstoffe


Wirkstoffe:
Trockenextrakt aus Johanniskraut 60 mg (Auszugsmittel: Ethanol 38 % m/m)
Trockenextrakt aus Baldrianwurzeln 28 mg (Auszugsmittel: Ethanol 40 % m/m)
Trockenextrakt aus Passionsblumenkraut 32 mg (Auszugsmittel: Ethanol 60 % m/m)

Croscarmellose natrium Eudragit® E 1, Glucose-Sirup, sprühgetrockneter Glycerol 85% Indigocarmin Lactose-1-Wasser Macrogol 6 Magnesiumdistearat Maltodextrin Povidon K3 Siliciumdioxid, hochdisperses Talkum Titandioxid

Hinweise

Hinweise


Enthält Glucose und Lactose.
Die Wirkung der Anti-Baby-Pille kann durch das Arzneimittel gehemmt werden. Für die Dauer der Einnahme sollten Sie deshalb zusätzliche Maßnahmen zur Empfängnisverhütung treffen.(z.B. Verwendung von Kondomen)
Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl!Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium! Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn! Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)! Vorsicht bei Allergie gegen Talkum! Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der EU-Nummer E 466)! Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (EU-Nummer E 431)! Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der EU-Nummer E 132)!
Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Lichtüberempfindlichkeit
  • Eingeschränkte Leberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut, dadurch bedingt sonnenbrand-ähnliche Erscheinungen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Missempfindungen
  • Müdigkeit
  • Unruhe
  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.


Wechselwirkungen


NEURAPAS® balance kann mit zahlreichen anderen Arzneistoffen in dem Sinne in Wechselwirkung treten,
dass die Konzentration dieser Stoffe im Blut gesenkt wird und dadurch ihre Wirksamkeit abgeschwächt ist. Zu diesen Stoffen gehören folgende Arzneistoffe:
Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung (Phenprocoumon, Warfarin)
Digoxin, Verapamil, Simvastatin, Midazolam
hormonelle Empfängnisverhütungsmittel, Pille (Auftreten von Zwischenblutungen)
andersartige Mittel gegen Depression wie Amitriptylin und Nortriptylin.
Bei gleichzeitiger Einnahme bestimmter Wirkstoffe zur Depressionsbehandlung (Paroxetin, Sertralin und Trazodon) können in Einzelfällen unerwünschte Wirkungen (wie z.B. Übelkeit,
Erbrechen, Angst, Ruhelosigkeit, Verwirrtheit) verstärkt auftreten. Bei gleichzeitiger Behandlung mit anderen Arzneimitteln, die photosensibilisierend wirken,
ist eine Verstärkung phototoxischer Wirkungen möglich (siehe Abschnitt Welche Nebenwirkungen sind möglich?). Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker,
wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspfl ichtige Arzneimittel handelt.
Bei Einnahme von NEURAPAS® balance zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken: Die Einnahme sollte unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.