MOMETAHEXAL Heuschnupfenspray 50µg/Spr. 60 Spr.St.

Hersteller:Hexal AG
Darreichungsform:Nasenspray
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 11,60 € Ab 6,29 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Nasenspray zur Linderung der Beschwerden bei Heuschnupfen

Wirkstoffe


Mometasonfuroat

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Dieses Arzneimittel enthält Stoffe, die unter Umständen als Dopingstoffe eingeordnet werden können. Fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Vorsicht bei Kortikoid-Allergie (z.B. Kortison)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
  • Konservierungsstoffe (z.B. Benzalkoniumchlorid) können bei längerer Anwendung eine Schwellung der Nasenschleimhaut hervorrufen. Besteht ein Verdacht auf eine derartige Reaktion (anhaltend verstopfte Nase), sollte ein Arzneimittel zur Anwendung in der Nase ohne Konservierungsstoff verwendet werden .
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

weitere Informationen

Befreit die Nase 24 Stunden von Heuschnupfen- Symptomen



MometaHEXAL® Heuschnupfenspray wird bei Erwachsenen zur Behandlung von Heuschnupfen-Beschwerden angewendet, sofern die Erstdiagnose des Heuschnupfens durch einen Arzt erfolgt ist. Es ist laut Pharmatrend das meistverkaufte Allergie-Nasenspray bei Heuschnupfen* und lindert wirkstark und anhaltend die allergischen Symptome wie verstopfte oder laufende Nase, Juckreiz und Niesen.

Hemmt die Entzündung

Über die Nase gelangen Allergene in den Körper. Bei Menschen mit einer Pollenallergie lösen Pollen eine Überreaktion des Immunsystems aus, der Körper setzt Entzündungsstoffe frei. MometaHEXAL® Heuschnupfenspray mit dem Wirkstoff Mometason wirkt nicht nur gegen die Symptome der Allergie, sondern hemmt auch die Entzündung – und zwar direkt am Entzündungsherd: In der Nase.


Weitere Empfehlungen zur lokalen Behandlung von Heuschnupfen und Allergien:

CromoHEXAL® sanft Nasenspray

Cromo HEXAL® Augentropfen UD

• Anwendung bis zu 4x täglich
• konservierungsmittelfrei
• sehr gut verträglich
• vorbeugend oder zur Dauertherapie

• schnelle und zuverlässige Wirkung
• Anwendung 4x täglich
• bei allergisch bedingter, akuter und chronischer Bindehautentzündung
• konservierungsmittelfrei

HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN:



Wie wirkt MometaHEXAL® Heuschnupfenspray?
MometaHEXAL® Heuschnupfenspray enthält Mometason, einen Stoff aus der Gruppe der sogenannten Glukokortikoide. Diese hochwirksamen, antientzündlichen und antiallergischen Substanzen greifen direkt in das Entzündungsgeschehen bei Allergien ein. Mometason stoppt die Freisetzung von Histamin, Zytokinen, Prostaglandinen und weiteren Entzündungsmediatoren. Wenn Mometason in die Nase gesprüht wird, kann dies helfen, eine Entzündung (Schwellung und Reizung der Nase), Niesen, Jucken und eine verstopfte oder laufende Nase zu lindern.

Wie wird MometaHEXAL® Heuschnupfenspray angewendet?
Die empfohlene Dosis beträgt 1-mal täglich 2 Sprühstöße in jede Nasenöffnung. Sobald Ihre Beschwerden unter Kontrolle sind, können Sie die Anzahl der Sprühstöße auf 1-mal täglich 1 Sprühstoß in jede Nasenöffnung reduzieren. Sollten Ihre Symptome wieder verstärkt auftreten, erhöhen Sie die Dosis auf 1-mal täglich 2 Sprühstöße in jede Nasenöffnung. Das Nasenspray wirkt 24 Stunden.

Achten Sie dabei auf die richtige Anwendung, am besten im Stehen sprühen und dabei den Kopf leicht nach vorne geneigt und die Flasche aufrecht halten. Wichtig: Nicht in Richtung Nasenscheidewand sprühen, sondern parallel dazu. Am besten mit der linken Hand ins rechte Nasenloch sprühen und umgekehrt.

Wann und wie lange sollte MometaHEXAL® Heuschnupfenspray angewendet werden?
Wenn Sie stark unter Heuschnupfen leiden, sollte die Behandlung einige Tage vor dem Start der Pollensaison beginnen. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Nasenspray regelmäßig anwenden, am besten immer zur gleichen Zeit. Bei einigen Patienten kann MometaHEXAL® Heuschnupfenspray bereits 12 Stunden nach der ersten Dosis die Beschwerden erleichtern; jedoch kann es sein, dass die volle Wirkung der Behandlung erst nach 2 Tagen zu spüren ist. Hören Sie nicht mit der Behandlung auf, auch wenn Sie sich besser fühlen, außer Ihr Arzt hat es Ihnen empfohlen.

MometaHEXAL® Heuschnupfenspray ist auch bei Anwendung über einen längeren Zeitraum gut verträglich. Durch die lokale Anwendung wird der restliche Organismus zudem kaum belastet, da nur ein minimaler Anteil des Wirkstoffs in das Blut übergeht.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wie ist MometaHEXAL® Heuschnupfenspray aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Nicht einfrieren.

Nach Anbruch ist MometaHEXAL® Heuschnupfenspray innerhalb von 2 Monaten zu verwenden.

Wann darf MometaHEXAL® nicht angewendet werden?
MometaHEXAL® Heuschnupfenspray darf nicht angewendet werden
• wenn Sie allergisch gegen Mometasonfuroat oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
• wenn Sie eine unbehandelte Infektion in der Nase haben.
• wenn Sie vor kurzem eine Operation an der Nase hatten oder Sie Ihre Nase verletzt haben.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie MometaHEXAL® Heuschnupfenspray anwenden
• wenn Sie Tuberkulose haben oder jemals hatten.
• wenn Sie irgendeine andere Infektion haben.
• wenn Sie andere kortikosteroidhaltige Arzneimittel anwenden, sowohl solche zum Einnehmen als auch zur Injektion.
• wenn Sie eine zystische Fibrose (Mukoviszidose) haben.
• wenn Ihr Immunsystem nicht gut funktioniert und Sie mit Personen, die an Masern oder Windpocken erkrankt sind, in Kontakt kommen.
• wenn Sie eine Infektion der Nase oder des Rachens haben.
• wenn Sie das Arzneimittel über mehrere Monate oder länger anwenden.
• wenn Sie eine andauernde Reizung der Nase oder des Rachens haben.

MometaHEXAL® Heuschnupfenspray darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen. Insbesondere eine gleichzeitige Einnahme von Arzneimitteln gegen HIV wie Ritonavir oder Cibicistat oder von anderen kortikosteroidhaltigen Arzneimitteln kann problematisch sein und muss mit Ihrem Arzt abgesprochen werden.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Weitere Empfehlungen zur Behandlung von Allergien und Heuschnupfen:



Cetirizin HEXAL® Tropfen bei Allergien

Lorano® akut

Cetirizin HEXAL® bei Allergien

• Wirkeintritt innerhalb einer halben Stunde
• individuell dosierbar
• für Kinder ab 2 Jahren
• Einnahme abends

• wirkt langanhaltend
• lindert schnell unangenehmen Juckreiz
• Einnahme zur jeder Tageszeit möglich
• Wirkstoff: Loratadin

• Darreichungsform: Tabletten
• für Kinder ab 6 Jahren
• effektiv bei Allergien
• nur 1x täglich

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Dosierungsempfehlung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
2 Sprühstösse pro Nasenloch1-mal täglichErwachseneunabhängig von der Tageszeit
Sobald die Symptome unter Kontrolle gebracht wurden, sollte die Dosis folgendermassen reduziert werden:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Sprühstoss pro Nasenloch1-mal täglichErwachseneunabhängig von der Tageszeit

Anwendungshinweise


MometaHEXAL® Heuschnupfenspray sollte in der Pollenflug-Saison regelmäßig einmal täglich angewendet werden. In den ersten Tagen zwei Sprühstöße in jede Nasenöffnung geben. Sobald die Symptome wie Niesreiz, laufende oder verstopfte Nase unter Kontrolle sind, kann eine geringere Dosis von einem Sprühstoß pro Nasenöffnung ausreichend sein.

Tipp bei starkem Heuschnupfen : Das Allergiespray gleich bei den ersten Anzeichen von Heuschnupfen-Symptomen in die Nase sprühen, um rasch wieder durchatmen zu können.

Damit der Wirkstoff optimal in der Nase wirken kann, kommt es auf die richtige Sprühtechnik an
Schritt 1 : Flasche vor dem Gebrauch schütteln. Nase vorsichtig reinigen. Dann die Flasche zur Hand nehmen und die Schutzkappe entfernen.
Schritt 2 : Nun eine Nasenöffnung verschließen und das Nasenstück ca. 1 cm tief in die andere Nasenöffnung einführen. Am besten im Stehen sprühen und dabei auf die Füße schauen. Flasche dabei aufrecht und leicht nach außen gerichtet halten, nicht in Richtung der Nasenscheidewand. Am besten mit der linken Hand ins rechte Nasenloch sprühen und umgekehrt.
Schritt 3 : Leicht durch die Nase einatmen und gleichzeitig 1 Sprühstoß durch EINMALIGES Auslösen des Druckmechanismus in die Nase sprühen. Durch den Mund ausatmen und diesen Schritt ggfs. wiederholen. Anschließend die Schritte 2 und 3 bei der anderen Nasenöffnung anwenden.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Sprühstösse enth.:

  • Mometason furoat-1-Wasser 0,052 mg
  • Mometason furoat 0,05 mg

Inhaltsstoffe


mikrokristalline Cellulose, Carmellose-Natrium (Ph.Eur.), Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat (Ph.Eur.), Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid, Wasser für Injektionszwecke

Hinweise

Hinweise


Nicht anwenden bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren. Ebenso keine Anwendung im Fall von Allergien gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe oder unbehandelten Infektionen der Nase.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Infektionen, wie:, wie:
  • Bakterieninfektionen der Atemwege, wie:, wie:
  • Lungentuberkulose
  • Bakterielle Entzündung der Nase
  • Pilzinfektion der Nase
  • Virusinfektion der Nase
  • Nasenverletzungen
  • Nasenoperationen
  • Herpes-Infektionen am Auge
  • Nebennierenrindenerkrankungen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Nasenbluten
  • Reizerscheinungen in der Nase
  • Reizerscheinungen im Rachen
  • Brennen der Schleimhäute
  • Geschwüre der Nasenschleimhaut
  • Rachenentzündung
  • Infektionen der oberen Atemwege
  • Kopfschmerzen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.