Magnesiocard retard 15mmol

Hersteller:Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Darreichungsform:Beutel mit retardierten Filmtabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 32,49 € Ab 30,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse

Mineralstoffpräparat zur Behandlung therapiebedürftiger Magnesiummangelzustände.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen, die keiner Injektion/ Infusion bedürfen; bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

Wirkstoffe


Magnesiumasparat-hydrochlorid

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen das Süssungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Da die Dosierung des Arzneimittels von verschiedenen Faktoren abhängt, sollte sie von Ihrem Arzt individuell auf Sie abgestimmt werden.Lassen Sie sich zu der Dosierung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.Für Kinder von 4-14 Jahren stehen Arzneimittel mit niedrigerem Wirkstoffgehalt zur Verfügung.

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
den Inhalt eines Beutels1-mal täglichJugendliche ab 15 Jahren und Erwachseneunabhängig von der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre: 1 Beutel mit retardierten Filmtabletten einmal täglich (entsprechend 365 mg Magnesium). Kinder ab 4 Jahren sollten niedriger dosierte Darreichungsformen von Magnesiocard erhalten.
Einnahme: Geben Sie bitte den Inhalt eines Beutels auf die Zunge und schlucken Sie die retardierten Filmtabletten unzerkautmit reichlich Wasser. Vermeiden Sie die Einnahme mit Fruchtsaft, da dies möglicherweise das Auflöseverhalten von Magnesiocard retard 15 mmol verändern kann. Magnesiocardretard 15 mmol kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


5 g Inhalt = 1 Beutel enth.:

  • Magnesiumaspartat hydrochlorid-3-Wasser 3689 mg
  • Magnesium-Ion 364,625 mg
  • Magnesium-Ion 15 mmol

Inhaltsstoffe


Magnesiumasparat-hydrochlorid, Hypromellose, hochdisperses Siliciumdioxid,Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Ammoniummeth-acrylat-Copolymer (Typ A und B), Glycerolmono-stearat, Triethylcitrat, Zitronen-Limetten-Aroma, Zimt-Aroma, Saccharin-Natrium

Hinweise

Hinweise


Gluten- und Laktosefrei.
Bei Nierenschäden bitte Ihren Arzt informieren. Kinder unter 14 Jahren sollten weniger dosierte Darreichungsformen erhalten. Bei der Behandlung von Kinder unter 4 Jahren informieren Sie sich bitte in Rücksprache mit Ihren Arzt.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Eingeschränkte Nierenfunktion
  • Fehlende Urinausscheidung
  • Austrocknung
  • Neigung zu Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
  • Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Weicher Stuhl
  • Durchfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.