IBEROGAST

Hersteller:Bayer Vital GmbH
Darreichungsform:Flüssigkeit
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 10,75 € Ab 7,59 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse

Durch die Iberogast-Wirkstoffe wird die Magenbewegung reguliert wodurch ein träger Magen aktiviert und ein verkrampfter Magen beruhigt wird. Außerdem wird die Magenschleimhaut dank der Wirkstoffe nicht nur geschützt, sondern zudem auch entbläht. Somit sind Magenbeschwerden schnell behoben. Die neun Heilpflanzen Bittere Schleifenblume, Angelika, Kamille, Kümmel, Mariendistel, Melisse, Pfefferminze, Schöllkraut und Süßholz sind in dem rein pflanzlichen Arzneimittel Iberogast enthalten. Das Arzneimittel erhielt seinen Namen von der botanischen Bezeichnung der Bitteren Schleifenblume Iberis amara. Iberogast gibt es exklusiv als Tinktur (Tropfen zum Einnehmen), welche ihre Wirkung besonders schnell entfaltet.
 

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Iberogast®. Zur Behandlung von funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm-Erkrankungen wie Reizmagen- und Reizdarmsyndrom sowie zur unterstützenden Behandlung der Beschwerden bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Diese Erkrankungen äußern sich vorwiegend in Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit und Sodbrennen. Das Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% Alkohol.


Wirkstoffe


1 ml Tropfen enth.:

  • Schleifenblumen-Tinktur (1:1,5-2,5); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V) (1:1,5-2,5); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V) 0,15 ml
  • Angelikawurzel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Kamillenblüten-Tinktur (1:2-4); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2-4); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,2 ml
  • Kümmel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Mariendistelfrüchte-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Melissenblätter-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Pfefferminzblätter-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,05 ml
  • Schöllkraut-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Süssholzwurzel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuss, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
  • Das Arzneimittel enthält in geringen Mengen Alkohol, sollte deshalb von Alkoholikern gemieden werden.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
10 Tropfen3-mal täglichKinder von 3-5 Jahrenvor oder zu der Mahlzeit
15 Tropfen3-mal täglichKinder von 6-12 Jahrenvor oder zu der Mahlzeit
20 Tropfen3-mal täglichJugendliche ab 13 Jahren und Erwachsenevor oder zu der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Die Einnahme der Tropfen erfolgt ganz einfach dreimal täglich zusammen mit etwas Flüssigkeit – entweder vor oder zu den Mahlzeiten. Zuvor sollten Sie die Flasche gut schütteln.
Zur richtigen Dosierung sind folgende Vorgaben zu beachten: o Kinder zwischen 3 und 5 Jahren nehmen je 10 Tropfen ein. o Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen jeweils 15 Tropfen ein. o Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene nehmen jeweils 20 Tropfen ein. Grundsätzlich ist die Dauer der Anwendung von Iberogast® zeitlich nicht beschränkt; halten die Beschwerden allerdings auch nach einer Woche weiterhin an oder werden sie stärker, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um organische Ursachen auszuschließen. Dank des Schraubverschlusses und der robusten Flasche können Sie Iberogast® sicher in der Handtasche unterwegs mitführen.
 

Iberogast® bei Magen-Darm-Beschwerden


Schnell und effektiv gegen Verdauungsbeschwerden: Iberogast® enthält eine einzigartige Kombination aus neun Heilpflanzen, die durch ihre unterschiedlichen Wirkbeiträge an mehreren Stellen im Magen-Darm-Trakt ansetzen (Multi-Target-Prinzip). Somit lindern die Tropfen viele Verdauungsstörungen gleichzeitig – und behandeln auch Reizmagen und Reizdarm. Die gute Verträglichkeit und das Wirkspektrum von Iberogast® konnten klinische Studien und Erhebungen mit über 50.000 Patienten nachweisen. Auf diese langjährige Erfahrung vertrauen weltweit schon 80 Millionen Menschen: Mehr als 90 Prozent der deutschen Verwender würden es bei Verdauungsbeschwerden erneut einsetzen.

 

 

Alles Wichtige rund um Iberogast®

Iberogast® kann schnell und effektiv viele funktionelle Magen-Darm-Beschwerden lindern:
• Magenschmerzen
• Bauchkrämpfe
• Blähungen
• Völlegefühl
• Sodbrennen
• Übelkeit

Solche Symptome machen Ihnen das Leben schwer – und schränken die Lebensqualität stark ein? Iberogast® reduziert diese Beschwerden, indem es
• die Muskulatur in Magen und Darm entspannt.
• die Magen-Darm-Bewegungen reguliert.
• die empfindlichen Nerven im Verdauungstrakt beruhigt.
• die Schleimhaut im Magen schützt.
• auftretende Entzündungen lindert.
• Entzündungen reduziert.
• die Bildung von Magensäure drosselt.

Dadurch werden sowohl die Symptome als auch die Ursachen der Magen-Darm-Beschwerden wirksam gelindert und die Verdauung kann wieder reibungslos ablaufen. Testen Sie Iberogast® – das von Hausärzten meistempfohlene Produkt bei Magen-Darm-Beschwerden und das in dieser Gruppe bekannteste und am häufigsten empfohlene Mittel bei Reizmagen und Reizdarm! Seine gute Verträglichkeit macht Iberogast® sowohl bei Ärzten als auch bei Anwendern besonders beliebt.
Verfügbar ist Iberogast® rezeptfrei und in drei Packungsgrößen:
20 Milliliter für etwa 20 Anwendungen (ideal zum Mitnehmen)
50 Milliliter für etwa 50 Anwendungen (optimale Größe auf Reisen)
100 Milliliter für etwa 100 Anwendungen (perfekt geeignet für die langfristige
Einnahme)

Nach Anbruch der Flasche ist das Präparat bis zu acht Wochen lang haltbar. Haben Sie versehentlich ein bis zwei Dosen Iberogast® mehr eingenommen als in der Packungsbeilage empfohlen, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Falls Sie deutlich höhere Dosen eingenommen haben, sollten Sie allerdings Ihren Arzt benachrichtigen. Beim nächsten Mal kann die Einnahme dann wie vom Arzt verordnet oder in der Dosierungsanleitung beschrieben fortgesetzt werden. Der in Iberogast® enthaltene Alkohol muss kein Grund zur Besorgnis sein. Er dient dazu, die Inhaltsstoffe aus den verwendeten Heilpflanzen zu lösen und zu konservieren. Die verwendete Menge ist dabei gering: Die Einzeldosis eines Erwachsenen (20 Tropfen) weist etwa 0,24 Gramm Alkohol auf – dieselbe Menge, die zum Beispiel auch in einem Glas Apfelsaft vorkommen kann.

 

 

 

 

Die natürlichen Wirkstoffe von Iberogast®

Iberogast® vereint die Wirkstoffe von neun verschiedenen Heilpflanzen in einer Lösung.

Iberis Amara (Bittere Schleifenblume): aktiviert oder entspannt die Muskulatur in Magen und Darm je nach Bedarf
Angelikawurzel: entspannt die Muskeln im Verdauungstrakt
Kamillenblüten: können die Magen-Darm-Muskeln anregen und entkrampfen
Kümmelfrüchte: lockern die Verdauungsmuskulatur; lindern Blähungen
Mariendistelfrüchte: entspannen die Muskulatur in Magen und Darm
Melissenblätter: entkrampfen die Muskeln, die an der Verdauung beteiligt sind; reduzieren Blähungen
Pfefferminzblätter: entspannen die Muskulatur in Magen und Darm; verringern Blähungen
Schöllkraut: fördert die Arbeit der Muskeln in Magen und Darm; lindert Blähungen
Süßholzwurzel: trägt zur Entspannung der betroffenen Muskeln bei

Alle neun Heilpflanzen haben zudem eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung (Schutz vor Zellschäden).

 

 


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Tropfen enth.:

  • Schleifenblumen-Tinktur (1:1,5-2,5); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V) (1:1,5-2,5); Auszugsmittel: Ethanol 50% (V/V) 0,15 ml
  • Angelikawurzel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Kamillenblüten-Tinktur (1:2-4); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2-4); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,2 ml
  • Kümmel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Mariendistelfrüchte-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Melissenblätter-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Pfefferminzblätter-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,05 ml
  • Schöllkraut-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml
  • Süssholzwurzel-Tinktur (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) (1:2,5-3,5); Auszugsmittel: Ethanol 30% (V/V) 0,1 ml

Inhaltsstoffe


Alkoholischer Frischpflanzenauszug aus Iberis amara, Angelikawurzel, Kamillenblüten, Kümmel, Mariendistelfrüchten, Melissenblättern, Pfefferminzblätter, Schöllkraut, Süßholzwurzel


Hinweise

Hinweise


Enthält 31,0 Vol.-% Alkohol.

Keine Anwendung:
• Schwangerschaft und Stillzeit
• Akute Lebererkrankungen oder Lebererkrankungen in der Patientengeschichte
• Überempfindlichkeit
• Kinder unter 3 Jahren


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Lebererkrankungen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 3 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

  • Leberschädigungen
  • Leberversagen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.