Harntee 400 TAD N

Hersteller:TAD Pharma GmbH
Darreichungsform:Granulat
Verordnungsart: rezeptfrei
pflanzlich
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 11,88 € Ab 7,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • harntreibend
  • bei einer einfachen Harnblasenentzündung
  • einfache und schnelle Zubereitung

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und als Vorbeugung bei Nierengrieß.
Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei Anhalten der Beschwerden über 5 Tage muss ein Arzt aufgesucht werden.


Wirkstoffe


1 g Pulver enth.:

  • Birkenblätter-Trockenextrakt (4,3-7,7:1); Auszugsmittel: Wasser (4,3-7,7:1); Auszugsmittel: Wasser 43,2 mg
  • Orthosiphonblätter-Trockenextrakt (4,5-7,1:1); Auszugsmittel: Wasser (4,5-7,1:1); Auszugsmittel: Wasser 26,01 mg
  • Riesengoldrutenkraut-Trockenextrakt (5-7,1:1); Auszugsmittel: Wasser 21,33 mg

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuss, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

weitere Informationen

Video: Harntee 400 TAD® N

 

 


Blasenentzündung? - Tipps zur Vorbeugung und Behandlung

 


Mit diesen einfachen Maßnahmen können Sie Blasenentzündungen wirksam vorbeugen:

 

  • ausreichend trinken:
    - zwei bis drei Liter Mineralwasser oder Kräutertee pro Tag
  • richtiges Wasserlassen:
    - häufiger Gang zur Toilette
    - kein langes Anhalten
    - vollständige Entleerung der Blase
  • richtige Hygiene:
    - nach dem Stuhlgang immer von vorne nach hinten säubern, also von der Scheide zum After
  • richtige Hygiene beim Sexualverkehr:
    - keinen ungeschützten Analverkehr praktizieren
    - Wasserlassen unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr
  • richtige Kleidung:
    - Socken, um die Füße zu wärmen
    - warme Bekleidung am Unterleib
    - nasse Badesachen direkt nach dem Schwimmen gegen trockene Kleidung wechseln
  • rechtzeitiges Handeln bei Blasenentzündung:
    - bei den ersten Anzeichen regelmäßig zum Durchspülen der Harnwege einen Blasen- und Nierentee trinken
    - rechtzeitig (bei Anhalten der Beschwerden über fünf Tage) zum Arzt gehen, um sicherzustellen, dass keine weitere medikamentöse Behandlung notwendig ist
    - auch vorbeugend oder als begleitende Maßnahme zur ärztlichen Behandlung hilft ein Blasen- und Nierentee

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
3,2 g (1 Messlöffel)5-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachseneunabhängig von der Mahlzeit

Achten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit.


Anwendungshinweise


Fünf Tassen am Tag unterstützen den Körper optimal (Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren). Einen Messlöffel Harntee 400 TAD® N Granulat in eine Tasse geben und mit heißem oder kaltem Wasser (ca. 150 – 200 ml) übergießen.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 g Pulver enth.:

  • Birkenblätter-Trockenextrakt (4,3-7,7:1); Auszugsmittel: Wasser (4,3-7,7:1); Auszugsmittel: Wasser 43,2 mg
  • Orthosiphonblätter-Trockenextrakt (4,5-7,1:1); Auszugsmittel: Wasser (4,5-7,1:1); Auszugsmittel: Wasser 26,01 mg
  • Riesengoldrutenkraut-Trockenextrakt (5-7,1:1); Auszugsmittel: Wasser 21,33 mg

Inhaltsstoffe


Wirkstoffe: Birkenblätter-Trockenextrakt 43,2 mg, Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt 21,33 mg, Orthosiphonblätter-Trockenextrakt 26,01 mg
Hilfsstoffe: Anisöl, Bitterfenchelöl, Glucose, Glucose-1-Wasser, Glucose-Lösung, Lactose, Maltodextrin, Pfefferminzöl, Saccharose, Siliciumdioxid, hochdisperses Wacholderbeeren-Öl, Zitronenöl
Broteinheiten 0,06 BE Bezugsangabe1 g Pulver


Hinweise

Hinweise


Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)! Vorsicht bei Allergie gegen Zimt, Birke, Pappelknospen, Propolis, Baldrian, Gelbwurz und Kolophonium! Vorsicht bei Allergie gegen Johanniskraut und Weißdorn! Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, ätherische Öle und Terpentinöl! Vorsicht bei Allergie gegen Phenol (z.B. Pyrogallol, Triclosan und Vanillin)! Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel! Vorsicht bei Allergie gegen die Konservierungsmittel Benzoesäure und Benzoate (EU-Nummer E 210, E 211, E 212, E 213)! Vorsicht bei Allergie gegen Kumarine! Vorsicht bei Allergie gegen Parabene als Konservierungsstoffe (EU-Nummer E 214 - E 219)! Vorsicht ist geboten bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Sorbit oder Fructose (Fruchtzucker). Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden. Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.
Arzneimittel enthält Glukose, Glukosesirup, Sucrose (Zucker) und Lactose. Präparat erst nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen, wenn eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern vorliegt.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Wassereinlagerungen (Ödeme) v.a. bei Herz- und Nierenschwäche

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.