Gargarisma zum Gurgeln

Hersteller:Krewel Meuselbach GmbH
Darreichungsform:Liquidum
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 8,98 € Ab 8,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Lindert Beschwerden bei Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Traditionell angewendet als mild wirkendes Arzneimittel bei leichten Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut.

Wirkstoffe


Aluminiumchlorid-Hexahydrat

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Vorsicht bei Allergie gegen das Süssungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
30 Tropfenmehrmals täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenenach der Mahlzeit

Anwendungshinweise


Rühren Sie 30 Tropfen in ein Glas mit kaltem Wasser (ca. 150 ml) ein. Mit der verdünnten Lösung wird mehrmals täglich der Mund gespült oder gegurgelt. Die Anwendung sollte nach den Mahlzeiten erfolgen und soll bis zum Abklingen der Beschwerden angewendet werden.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Lösung enth.:

  • Aluminiumtrichlorid-6-Wasser 96,04 mg

Inhaltsstoffe


Saccharin-Natrium, gereinigtes Wasser, Salzsäure 36% (nur zur Einstellung des pH-Wertes)

Hinweise

Hinweise


Arzneimittel zum Gurgeln. Nicht unverdünnt anwenden. Nicht einnehmen! Kontakt mit Materialien vermeiden (nicht mehr entfernbare Flecken).

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.