Contramutan Junior Sirup

Hersteller:MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Darreichungsform:Mischung
Verordnungsart: rezeptfrei
homöopathisch
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 10,58 € Ab 5,61 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Im Kindesalter ist das menschliche Immunsystem noch nicht voll ausgebildet, weshalb Kinder besonders empfänglich für Bakterien und Viren sind. Kinder haben besonders in jungen Jahren ein geschwächtes Immunsystem und sind daher empfänglicher für Viren und Bakterien. Gerade in der Grippezeit steigt die Ansteckungsgefahr unter den Kleinen vor allem in Kindergärten und Schulen, die wahren Tummelplätze für Erkältungsviren. Contramutan® Junior kann dem Körper helfen Fieber bis 39°C zu bekämpfen, indem er schonend unterstützt wird, statt körpereigene Abläufe zu unterdrücken, denn Fieber ist ein wichtiger Lerneffekt für die junge Immunabwehr. Auch andere erkältungstypische Symptome wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder Gliederschmerzen werden abgemildert.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Bei typischen Beschwerden eines grippalen und fieberhaften Infekts wie z.B. Fieber und Gliederschmerzen, Husten, Schnupfen und Halsschmerzen.

Wirkstoffe


Eupatorium perfoliatum, Aconitum Dil. D4, Belladonna Dil. D4, Echinacea

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Arzneimittel enthält Alkohol und stellt somit ein Risiko für Leberkranke, Alkoholiker, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende und Kinder dar.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Allgemeine Dosierungsempfehlung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
2,5 ml1-3-mal täglichKinder von 1-6 Jahren (ca.8-19 kg)unabhängig von der Mahlzeit
3,5 ml1-3-mal täglichKinder von 6-12 Jahren (ca. 20-43 kg)unabhängig von der Mahlzeit
5,0 ml1-3-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachseneunabhängig von der Mahlzeit
Akutdosierung:
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
2,5 mlbis zu 12-mal täglich (maximal)Kinder von 1-6 Jahren (ca.8-19 kg)unabhängig von der Mahlzeit (im Abstand von jeweils 1/2-1 Stunde)
3,5 mlbis zu 12-mal täglich (maximal)Kinder von 6-12 Jahren (ca. 20-43 kg)unabhängig von der Mahlzeit (im Abstand von jeweils 1/2-1 Stunde)
5,0 mlbis zu 12-mal täglich (maximal)Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachseneunabhängig von der Mahlzeit (im Abstand von jeweils 1/2-1 Stunde)

Dem Arzneimittel liegt für eine korrekte Dosierung ein Messbehältnis bei.


Anwendungshinweise


Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein, indem sie es vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund behalten.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen lang einnehmen. Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt konsultiert werden

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei starker Überdosierung kann es zu alkoholbedingten Symptomen kommen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Es handelt sich um ein homöopathisches Arzneimittel. Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das homöopathische Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


5 g Saft enth.:

  • Echinacea angustifolia Urtinktur Urtinktur 225 mg
  • Eupatorium perfoliatum Urtinktur Urtinktur 0,225 mg
  • Aconitum napellus D4 D4 0,45 mg
  • Atropa belladonna D4 D4 0,45 mg

Inhaltsstoffe


Sucrose (Saccharose), gereinigtes Wasser

Hinweise

Hinweise


Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 14 Tage verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Tuberkulose
  • Leukämie-ähnliche Erkrankungen (Leukosen)
  • Entzündliche Bindegewebserkrankung (Kollagenose)
  • Erkrankung durch das Immunsystem (Autoimmunerkankung)
  • Multiple Sklerose
  • AIDS (Immunschwäche durch eine HIV-Infektion)
  • HIV-Infektion
  • Virusinfektion (chronisch)

Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Lebererkrankung
  • Epilepsie
  • Erkrankung des Gehirns (Enzephalopathie)
  • Gehirnschaden

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Schwellung des Gesichts
  • Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
  • Schwindel
  • Blutdruckabfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.