Ancid 500mg

Hersteller:Hexal AG
Darreichungsform:Kautabletten
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 11,18 € Ab 10,55 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Die Funktion der Magensäure besteht darin, Speisen zu verdauen und Krankheitskeime, die wir über die Nahrung aufnehmen, abzutöten. Damit die Magenwand nicht verletzt wird, ist sie mit einer speziellen Schutzschicht ausgestattet. Die Speiseröhre allerdings ist nicht gegen die aggressive Magensäure geschützt. Funktioniert der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht einwandfrei, kann saurer Speisebrei hinein gelangen. Sodbrennen entsteht. Konkrete Ursachen für Sodbrennen können vielfältig sein: üppige Mahlzeiten, Fruchtsäfte, hastiges Essen, Übergewicht, bestimmte Medikamente, usw.
Ancid bindet und neutralisiert überschüssige Magensäure und hilft so, Sodbrennen und Magengeschwüre zu lindern.


Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Ancid 500mg zur Behandlung von Magengeschwüren und Dünndarmgeschwüren. Zur Behandlung der Beschwerden bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden. Hydrotalcit bindet und neutralisiert Magensäure. Das in der Verbindung enthaltene Aluminium und Magnesium bildet mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirkt Hydrotalcit gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten.

Wirkstoffe


Hydrotalcit

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
  • Limonade, Orangensaft, Zitronensaft, Obstsaft, Wein und Zitronensäure (z. B. als Hilfsstoff in Brausetabletten) dürfen zusammen mit dem Medikament nicht eingenommen werden.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1-2 Kautabletten1-6 mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenebei Auftreten von Beschwerden, zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen

Anwendungshinweise


Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene nehmen bei Bedarf mehrmals täglich 1-2 Kautabletten (entsprechend 500-1000 mg Hydrotalcit). Eine Tagesdosis von 12 Kautabletten (entsprechend 6 g Hydrotalcit) sollte nicht überschritten werden.

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 Tablette enth.:

  • Hydrotalcit 500 mg
  • Hydrotalcit HCl-Neutralisationskapazität: mindestens 13 mval

Inhaltsstoffe


Hyprolose, Magnesiumdistearat, Mannitol, Siliciumdioxid, hochdisperses, Sorbitol, Xylitol, Aromastoffe, natürlich, naturidentisch, 0,03 BE Kohlenhydrate

Hinweise

Hinweise


Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als 2 Wochen bestehen, sollte die Ursache dafür abgeklärt werden, um eine mögliche Bösartigkeit auszuschließen.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Phosphatmangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Vor allem bei langfristigem Gebrauch hoher Dosen können auftreten:

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  • Weiche Stühle
  • Durchfälle
  • Erhöhte Magnesiumwerte
  • Erhöhte Aluminiumwerte
  • Phosphatmangel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.