AMOROLFIN AL 5% wirkstoffhaltiger Nagellack-5 ml

Abbildung ähnlich
Hersteller: ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform: Wirkstoffhaltiger Nagellack
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 41,25 € Ab 25,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Hersteller: ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform: Wirkstoffhaltiger Nagellack
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig
  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
  • Zur Behandlung von Pilzerkrankungen die bis zu 2 Nägel und die vordere Hälfte oder die Ränder der Nägel betreffen
  • Einfach aufzutragen
  • Dezente farblose Lösung

Amorolfin AL 5% wirkstoffhaltiger Nagellack zur Behandlung von Pilzinfektion des Nagels.
Nagelpilz Erkrankungen sind ansteckend und die Behandlung sollte nicht vorzeitig abgebrochen werden, auch wenn die Symptome nicht mehr sichtbar sind. Erst wenn sich der Nagel vollständig erneuert hat ist auch der Nagelpilz verschwunden.
Amorolfin ist ein Wirkstoff gehört zu den Antimykotika. Die Flüssigkeit muss im Gegensatz zu anderen Arzneimitteln nur einmal pro Woche auf den befallenen Nagel aufgetragen werden.
Vorgängig werden Lackreste mit Isopropanoltupfern entfernt und Nagelverdickungen bei Bedarf abgefeilt.
Die Behandlungsdauer ist lang und beträgt einige Monate bis zu einem Jahr. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören seltene Reaktionen an Haut und Nagel.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Zur Behandlung von Pilzerkrankungen, die bis zu 2 Nägel und die vordere Hälfte oder die Ränder der Nägel betreffen.


Wirkstoffe


Amorolfin


Weitere Pflichtinformationen

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.


Anwendungsempfehlung

Dosierung


EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
eine ausreichende Menge1-mal pro WocheErwachseneunabhängig von der Tageszeit

Anwendungshinweise


Farblose bis blassgelbe klare Lösung zum auftragen auf die Nägel.


Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Lack enth.:

  • Amorolfin hydrochlorid 55,74 mg
  • Amorolfin 50 mg

Inhaltsstoffe


1ml wirkstoffhaltiger Nagellack enthält 55,74mg Amorolfinhydrochlorid (entsprechend 50mg Amorolfin). Liste der sonstigen Bestandteile: Ammoniummethacrylat-Copolymer (Typ A), Butylacetat, Ethanol, Ethylacetat, Triacetin.


Hinweise

Hinweise


Von Kindern fernhalten.


Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:

  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Allgemeine Durchblutungsstörungen
  • Nagelveränderungen infolge falscher Ernährung
  • Abwehrschwäche, z.B. Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.