ALLERGODIL Augentropfen

Hersteller:MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform:Augentropfen
Verordnungsart: rezeptfrei
apothekenpflichtig

Wählen Sie Ihre Variante:

UAVP* 12,45 € Ab 10,79 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

  • Versandkostenfreie Lieferung!*⁴
  • Bezahlung auf Rechnung
PayPal Logo  Rechnung Logo  SEPA Lastschrift Logo  Mastercard Logo  Visa Logo  Bezahlen per Vorkasse
Allergodil Augentropfen zur Behandlung und Vorbeugung der Symptome der saisonalen allergischen Konjunktivitis (Bindehautentzündung, bei Heuschnupfen) bei Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren sowie zur Behandlung der Symptome der ganzjährigen allergischen Konjunktivitis bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren.

Gebrauchsinformationen

Anwendungsgebiete


Allergodil Augentropfen zur Behandlung und Vorbeugung der Symptome der saisonalen allergischen Konjunktivitis (Bindehautentzündung, bei Heuschnupfen) bei Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren sowie zur Behandlung der Symptome der ganzjährigen allergischen Konjunktivitis bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren.

Wirkstoffe


Azelastinhydrochlorid

Warnhinweise


Was sollten Sie beachten?

  • Das Arzneimittel enthält einen Konservierungsstoff, der sich in weichen Kontaktlinsen anreichern kann. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Gebrauchsinformation.

Weitere Pflichtinformationen


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hinweise:

Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen.
Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst.

Anwendungsempfehlung

Dosierung


Allergische Bindehautentzündung (jahreszeitlich bedingt):
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tropfen pro Auge2-mal täglichKinder ab 4 Jahren und Erwachsenemorgens und abends
Allergische Bindehautentzündung (ganzjährig):
EinzeldosisGesamtdosisPersonenkreisZeitpunkt
1 Tropfen pro Auge2-mal täglichJugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenemorgens und abends

Höchstdosis: Bei Bedarf kann die tägliche Dosis auf 4-mal täglich 1 Tropfen pro Auge gesteigert werden.

Kontaktlinsen sollten während der Behandlung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt getragen werden.


Anwendungshinweise


Tropfen in den unteren Bindehautsack einträufeln. Bei jahreszeitabhängiger allergischer Bindehautentzündung: Morgens und abends 1 Tropfen (entsprechend 0,015 mg Azelastinhydrochlorid) in jedes Auge einträufeln. Falls erforderlich kann man bis auf 4 mal täglich je 1 Tropfen pro Auge erhöhen. Bei zu erwartendem Pollenflug sollte das Arzneimittel vorsichtshalber vor Verlassen des Hauses angewendet werden. Bei jahreszeitunabhängiger allergischer Bindehautentündung: 2 mal täglich je 1 Tropfen in jedes Auge träufeln?Falls erforderlich kann man auf 4 mal täglich je 1 Tropfen pro Auge erhöhen

Inhaltsstoffe

Wirkstoffe


1 ml Tropfen enth.:

  • Azelastin hydrochlorid 0,5 mg
  • Azelastin 0,456 mg

Inhaltsstoffe


Benzalkonium chlorid, Dinatrium edetat-2-Wasser, Hypromellose, Sorbitol 70, Natronlauge zur pH-Wert-Einstellung, Wasser für Injektionszwecke

Hinweise

Hinweise


Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von Infektionen des Auges geeignet, die ebenfalls die Ursache einer Bindehautentzündung sein können.Während der Behandlung sollten keine Kontaktlinsen getragen werden.

Gegenanzeigen


Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?

  • Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Kinder unter 12 Jahren: In dieser Altersgruppe sollte das Arzneimittel nur bei bestimmten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?

  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.


Nebenwirkungen


Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Reizerscheinungen am Auge

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.