Auge

Augentropfen – Mittel gegen trockene Augen und Augenkrankheiten

Unser Augenlicht ist uns heilig. Die Augen sind eines der wichtigsten Sinnesorgane, durch sie nehmen wir unsere Umwelt wahr und liefern dem Gehirn massenhaft Informationen zur Verarbeitung. Treten Beschwerden an den Augen auf, sind wir ständig damit konfrontiert und brauchen schnell Abhilfe. Das Angebot ist vielfältig: Augentropfen, Augenspray oder Augensalbe sind die gängigsten Medikamente in der Augenheilkunde. Lesen Sie hier, wann Augentropfen eingesetzt und wie sie korrekt verabreicht werden.

Einsatzgebiete von Augentropfen

Jucken, brennen oder tränen – wenn die Augen leiden, beeinträchtigt das das gesamte Wohlbefinden. Augentropfen entfalten ihre Wirkung hauptsächlich im Bindehautsack und werden zur Senkung des Augendrucks eingesetzt. Grüner Star, Bindehaut- und Hornhautentzündungen sowie zu trockene oder brennende Augen werden in der Regel mit Augentropfen als erstem Behandlungsschritt therapiert. Oft finden Augentropfen auch dann Verwendung, wenn das Auge zwar gereizt ist, aber keine spezifischere Ursache ermittelt werden kann. Bei bakteriell verursachten Beschwerden kommen in der Regel Augentropfen zum Einsatz, die antibiotische Wirkstoffe enthalten.

Augentropfen richtig anwenden

Augentropfen korrekt zu dosieren ist wichtig, damit das Medikament Ihren natürlichen Heilungsprozess optimal unterstützen kann. Waschen Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie mit der Anwendung beginnen. Kontaktlinsenträger sollten Ihre Linsen frühestens 15 Minuten später wieder einsetzen. Wärmen Sie das Fläschchen mit den Augentropfen in Ihrer Hand auf und schütteln Sie es, falls die Packungsbeilage das vorsieht. Legen Sie den Kopf in den Nacken, ziehen Sie Ihr Lid nach unten und träufeln Sie einen einzigen Tropfen hinein. Nun schließen Sie die Augen circa eine halbe Minute lang und rollen die Augäpfel hin und her, um die Augentropfen gleichmäßig zu verteilen. Falls Ihr Arzt eine höhere Dosierung angeordnet hat, warten Sie einige Minuten, bevor Sie die Anwendungsschritte wiederholen.

Nahrungsergänzung als Unterstützung

Um die Behandlung Ihres Augenleidens effektiv zu begleiten, können Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, so zum Beispiel Vitalux® Plus. Mit wertvollen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen stärkt es die natürliche Luteinkonzentration im Auge und kann so Alterungsprozessen entgegenwirken. Selbstverständlich ersetzen Augentropfen und verwandte Medikamente nicht den Gang zum Arzt. Klären Sie mit Ihrem Augenarzt ab, welche Beschwerden vorliegen und welche Therapieschritte notwendig sind.

Aktionsangebote

Online-Special

Warenkorb

keine Artikel
0,00 €

Mein Kundenkonto

Anmelden

Beratung & Service

Beratung, Service-Hotline & telefonische Bestellung: 0800 20 40 111*** Kontakt & Kundenservice

Wählen Sie Ihren Shop

Rezept einlösen

Gratis-Versand

Gratis-Versand...